Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE GLASMENAGERIE VON TENNESSEE WILLIAMS im Theater BonnDIE GLASMENAGERIE VON TENNESSEE WILLIAMS im Theater BonnDIE GLASMENAGERIE VON...

DIE GLASMENAGERIE VON TENNESSEE WILLIAMS im Theater Bonn

Eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Premiere: Samstag, 6. September 2008, 19.30 Uhr, Kammerspiele

 

Ein Spiel der Erinnerung nennt Williams dieses Stück und aus der Erinnerung entsteht dieses Spiel:

 

Um die graue Gegenwart erträglicher zu gestalten, flüchtet sich Amanda Wingfield (Gabriele Köstler) in die Erinnerung an ihre bunten Jugendjahre, welche sie ihren Kindern Tom (Arne Lenk) und Laura (Xenia Snagowski) als Ideal aufzuzwingen versucht. Ein Ideal, das nicht realisierbar ist. Laura leidet unter einer Gehbehinderung und hat sich in eine Phantasiewelt aus Musik und Glastieren eingesponnen. Tom träumt von einer Schriftstellerexistenz. Schließlich entflieht Tom dem familiären Unglück. Doch die Erinnerung wird ihn nie mehr loslassen.

 

Die Inszenierung von David Mouchtar-Samorai entstand als Koproduktion von THEATER BONN und den Ruhrfestspielen Recklinghausen, wo sie bereits im Juni im Rahmen des Festivals einen Erfolg feierte. In den Kammerspielen hat DIE GLASMENAGERIE am Samstag, den 6. September nun die Bonner Premiere. Außerdem mit dabei: Helge Tramsen als Jim O’Connor und Ulrich Kuhlmann als der alte Tom Wingfield.

 

Weitere Vorstellungen: 13., 14. (18 Uhr) und 20. September 2008

 

KARTEN: 0228 / 77 80 22

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑