Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Jagdgesellschaft" von Thomas Bernhard - Deutsches Schauspielhaus Hamburg"Die Jagdgesellschaft" von Thomas Bernhard - Deutsches Schauspielhaus Hamburg"Die Jagdgesellschaft" ...

"Die Jagdgesellschaft" von Thomas Bernhard - Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Premiere 02/04/2022, 19.30, SchauSpielHaus

Die Welt als Bühne – was für eine Komödie: Es ist die große Kraft des Dichters Thomas Bernhards und des Regisseurs Herbert Fritsch, den letzten Dingen mit lautem Gelächter zu begegnen. Tatsächlich ist der Schauplatz ein Bild der Welt: ein gigantisches Waldgebiet, zerfressen von Käfern, unmerklich noch, aber bald schon wird alles abgeholzt.

 

Copyright: Matthias Horn

Kunst und Politik, ein Schriftsteller und ein hoher Militär treffen aufeinander, dazwischen eine Frau. Der Wald gehört dem fast blinden General, der schon vor Stalingrad ein General war und jetzt als graue Eminenz auf dem Gipfel der Staatsmacht zu stehen scheint. Jemand, der diese Welt regiert, der aber nichts weiß von seinem grauen Star, vom Krebs im Körper und von den Käfern, die sein Reich zernagen, den Tieren im Verborgenen.

Seine Frau, die Generalin, und der Freund des Hauses, ein geliebter und gehasster Schriftsteller, spielen Karten. Sie warten auf die Ankunft des Hausherrn und seiner politischen Entourage, es scheint nicht der erste Tag zu sein, der so verläuft – aber es könnte gut der letzte werden. Lange wurde das Unheilbare versteckt, jetzt drängt es hervor. Noch einmal bricht der General auf zur Jagd, mit scharfer Munition, und will es wissen.

Aber General und Schriftsteller sind nicht einfach Gegenspieler, sie sind Feinde, die ihre Gemeinsamkeiten neu entdecken. „Die Wege in der Politik sind die gleichen Wege / wie die Wege in der Kunst / sie sind mit Rücksichtslosigkeit / und mit Brutalität gepflastert“, heißt es in einem anderen Stück des Autors entgegen dem gutmenschlichen Mainstream.
Thomas Bernhard hat selbst »Die Jagdgesellschaft« wiederholt als eine der gelungensten seiner Dichtungen bezeichnet.

Es spielen: Eva Bühnen, Charlie Casanova, Sachiko Hara, Jonas Hien, Sasha Rau, Bastian Reiber, Angelika Richter, Daniel Hoevels, Maximilian Scheidt, Bettina Stucky, Michael Wittenborn

Regie und Bühne: Herbert Fritsch
Kostüme: Cosima Wanda Winter
Musik: Ingo Günther
Licht: Annette ter Meulen
Dramaturgie: Ralf Fiedler

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑