Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Jüdin von Toledo", Schauspiel von Kristo Šagor nach dem Roman von Lion Feuchtwanger, Stadttheater Fürth"Die Jüdin von Toledo", Schauspiel von Kristo Šagor nach dem Roman von Lion..."Die Jüdin von Toledo",...

"Die Jüdin von Toledo", Schauspiel von Kristo Šagor nach dem Roman von Lion Feuchtwanger, Stadttheater Fürth

Premiere: Freitag, 14. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Die Handlung spielt in Spanien zur Zeit der Kreuzzüge, als der Kampf der Kulturen zwischen Christen, Juden und Moslems auf dem Höhepunkt war. Zu Beginn siedelt der reiche jüdische Kaufmann Jehuda

mit seiner Tochter Raquel aus dem muslimisch beherrschten Sevilla ins christlich regierte Toledo um.

Dort wächst die Gefahr für Judenpogrome durch die unbändige Kriegslust des jungen Königs Alfonso.

Da auch die Kirche Alfonso zur Teilnahme am Kreuzzug drängt, muss Jehuda sein ganzes Geschick aufbringen, um den König vom Krieg abzuhalten. Er stellt Alfonso seine schöne Tochter Raquel vor. Der Plan geht auf. Alfonso, der sich in seiner Ehe langweilt, kostet ausgiebig von der Droge Liebe, ist trunken von der Sinnlichkeit Raquels. Die Affäre dient dem Frieden. Jehuda triumphiert und bringt nebenbei auch noch die brachliegende Wirtschaft des Königreichs zum Florieren. Königin, Kirche und Hofstaat beschließen jedoch, den König zur Räson zu bringen. Die Liaison wird nicht ohne Opfer auskommen.

 

Inszenierung Michael Götz

Bühne Ditteke Waidelich

Kostüme Imke Paulick

Dramaturgie Matthias Heilmann

Licht Sebastian Carol

 

Jehuda Ibn Ezra, Kaufmann Henry Arnold

Rechja/Doña Raquel, Tochter Jehudas Sunna Hettinger

Alfonso, König Kastiliens David Schirmer

Doña Leonor, Königin Kastiliens Josephine Mayer

Musa Ibn Da’du, Arzt und gelehrter im Haushalt Jehudas Rainer Appel

Manrique de Lara, erster Minister Alfonsos Damian Batistić

Don Rodrigue, Sekretär des Erzbischofs, Beichtvater Alfonsos Boris Keil

Don Martín, Erzbischof von Toledo Martin Molitor

Belardo, Gärtner in der Galiana Thomas Stang

Ellinor, Königin von England Michaela Domes

 

Samstag, 15. / Sonntag, 16. Oktober 2016, jeweils 19.30 Uhr

Mittwoch, 19. bis Samstag, 22. Oktober 2016, jeweils 19.30 Uhr

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑