Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Jungfrau von Orléans" von Peter Tschaikowsky, THEATER ERFURT"Die Jungfrau von Orléans" von Peter Tschaikowsky, THEATER ERFURT"Die Jungfrau von...

"Die Jungfrau von Orléans" von Peter Tschaikowsky, THEATER ERFURT

Premiere Fr, 5. Juni 2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Die Bauerntochter Johanna folgt einem göttlichen Zeichen und zieht in den Kampf für Frankreich gegen die englische Besatzung. Der junge, noch ungekrönte König ist kriegsmüde, da erfährt er von dem Sieg, den das Heer unter Johannas Führung errungen hat.

 

In einer weiteren Schlacht schenkt sie dem feindlichen Ritter Lionel aus Mitleid und Liebe das Leben und spürt, dass sich damit ihr Schicksal wenden wird. Bei der Krönung des Königs wird sie noch als Retterin gefeiert, da erscheint ihr Vater und beschuldigt sie der Hexerei. Von allen im Stich gelassen, wird sie von feindlichen Truppen gefangen und zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt.

 

Stärker als in früheren Opernbearbeitungen der "romantischen Tragödie" Schillers lehnte sich Tschaikowsky an die Vorlage bzw. die historischen Fakten um das Leben der Heiligen Johanna an, als er selbst das Libretto auf Basis einer russischen Schiller-Übersetzung einrichtete. Starken Einfluss auf die Konzeption hatte vor allem die große französische Oper, und so zeigt sich Tschaikowsky in diesem Werk einmal weniger von seiner national-russischen Seite, sondern erweist sich als Musikdramatiker europäischer Ausrichtung.

 

Nach dem gleichnamigen Schauspiel von Friedrich Schiller

Uraufführung St. Petersburg 1881

 

Konzertante Aufführung in russischer Sprache mit dt. Übertiteln

 

Musikalische Leitung Valéry Ryvkin

 

mit Sanja Anastasia (Jeanne d’Arc), Erik Fenton (Karl VI., König von Frankreich) Ilia Papandreou (Agnes Sorel,seine Geliebte), Petteri Falck (Dunois, französischer Ritter), Peter Schöne (Lionel, burgundischer Ritter), Juri Batukov (Erzbischof), Marwan Shamiyeh (Raimond, Johannas Bräutigam), Vazgen Ghazaryan (Thibaut d’Arc, Johannas Vater) u.a.

 

Konzertante Aufführung in russischer Sprache mit dt. Übertiteln

 

Philharmonisches Orchester Erfurt, Opernchor des Theaters Erfurt

Kooperation mit der Thüringen Philharmonie Gotha

 

Weitere Aufführungen Do, 11.06. I So, 21.06.2009

 

Kurzeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn der Aufführung

 

Telefonischer Kartenservice (0361) 22 33 155 (täglich 10 bis 18 Uhr)

Karten online www.theater-erfurt.de

Email info@theater-erfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑