Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams in Berlin"Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams in Berlin"Die Katze auf dem...

"Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams in Berlin

Premiere am 30. Januar 2007, 20.00 Uhr in der Schaubühne am Lehniner Platz.

Big Daddy hat Geburtstag. Aus diesem Anlass kommen seine beiden Söhne mit ihren Frauen zu Besuch. Worüber beim Feiern nicht gesprochen werden darf, ist Big Daddys Krankheit: Er hat Krebs, und die Diagnose, dass er bald sterben muss, wird vor ihm geheimgehalten.

 

Mae, die Frau des älteren Sohnes Gooper, ist stolze Mutter von fünf Kindern, mit dem sechsten ist sie schwanger. Sie wittert das nicht unbeträchtliche Erbe, das nach Big Daddys Tod zu verteilen sein wird, und hofft, mit ihren fünf Kindern, die im Grunde grauenvolle Plagegeister sind, punkten zu können. Die Ehe des jüngeren Sohns Brick mit der attraktiven Maggie ist bislang kinderlos geblieben. Was sicher nicht an Maggie liegt, die nichts unversucht lässt, um die sexuelle Aufmerksamkeit ihres Mannes auf sich zu ziehen. Brick, ein ehemals vielversprechendes Footballtalent, ist seit dem Tod seines Freundes Skipper Alkoholiker. Seine Schwierigkeiten, über den traumatischen Verlust hinwegzukommen, lassen ahnen, dass Skipper mehr für ihn war als nur ein »bester Freund«. Irgendetwas ist damals vorgefallen, woran anscheinend auch seine Frau Maggie nicht unbeteiligt war. Bricks Ehe mit ihr ist Ausdruck einer komplizierten Hassliebe voller Schuldgefühle. Man spricht zwar noch miteinander, aber meistens, um sich zu verletzen. Und das Entscheidende verschweigt man sowieso. In einer drückenden Sommernacht kommt es dann zum generellen Schlagabtausch zwischen Big Daddy und Brick. Die gut gehüteten Geheimnisse lassen sich nicht länger verbergen, die verdrängten Konflikte brechen auf und eskalieren.   


Regie  Thomas Ostermeier
Bühne  Jan Pappelbaum
Kostüme  Ulrike Gutbrod Musik  Maurice De Martin
Dramaturgie  Ralph Hammerthaler
Video  Sebastien Dupouey Licht  Erich Schneider
Mit
Jule Böwe
Mark Waschke
Bettina Hoppe
Kirsten Dene
Josef Bierbichler
Christoph Gareisen
David Ruland  

Termine 31.01.2007. 05.02.2007. 06.02.2007. 14.02.2007. 15.02.2007. 16.02.2007. 17.02.2007. 18.02.2007.  

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑