Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Kluge" von Carl Orff im Staatstheater Darmstadt"Die Kluge" von Carl Orff im Staatstheater Darmstadt"Die Kluge" von Carl...

"Die Kluge" von Carl Orff im Staatstheater Darmstadt

Premiere Montag, 31. Dezember 2007, Großes Haus, 19 Uhr

 

„O, hätt´ ich meiner Tochter nur geglaubt“, lamentiert der Bauer, den der König in den Kerker geworfen hat, so lange, bis der König neugierig wird und sich die kluge Bauerntochter vorführen lässt.

Nachdem sie die drei Rätsel löst, die der König ihr stellt, nimmt er sie zu seiner Frau. Als der König eines Tages in einem Rechtsstreit ein Fehlurteil fällt, ergreift sie Partei für den zu Unrecht Unterlegenen und wird daraufhin vom König verstoßen. Doch da er ihr zum Abschied erlaubt, mitzunehmen, „woran ihr Herz am meisten hängt“, verabreicht sie dem König einen Schlaftrunk und packt ihn kurzerhand selbst ein.

 

Der Stoff, den Carl Orff für seine Oper Die Kluge verwendete, ist ein weit verbreitetes Volksmärchen, das sich in der Märchensammlung der Brüder Grimm findet, aber auch in zahlreichen Überlieferungen anderer Kulturen. Seit seiner Uraufführung 1943 erfreut sich das ebenso komische wie tiefsinnige Stück weltweiter Beliebtheit.

 

Musikalische Leitung Lukas Beikircher | Inszenierung und Bühne

John Dew | Kostüme José-Manuel Vázquez | Choreografie Anthoula Papadakis

 

mit Susanne Serfling | Andreas Daum, Markus Durst, Sven Ehrke, Thomas Mehnert, Werner Volker Meyer, Peter Paul, Hans-Joachim Porcher / Bernd Kaiser, Oleksandr Prytolyuk

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑