Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Liebe zu den drei Orangen“ im Volkstheater Rostock„Die Liebe zu den drei Orangen“ im Volkstheater Rostock„Die Liebe zu den drei...

„Die Liebe zu den drei Orangen“ im Volkstheater Rostock

Premiere: Samstag, 08. April, 19:30 Uhr, Großes Haus:

Oper von Sergej Prokofjew, nach dem gleichnamigen Stück von Carlo Gozzi und der gleichnamigen Komödie von Konstantin Wogak, Wsewolod Meyerhold und Wladimir Solowjow

Aufführung in deutscher Sprache

 

Was haben Orangen mit Liebe zu tun? Sehr viel, wenn sich darin drei Prinzessinnen befinden!

 

Es geht drunter und drüber in dieser Oper, in der sich Zauberer und Sonderlinge, Prinzen und Könige tummeln. Mit virtuoser Komik mischt Prokofjew Phantastisches und Parodie. Trivialitäten lösen Katastrophen oder Wunder aus, prunkvolle Staatsaktionen gehen ins Leere und knallige Musik enthüllt lächerlichen Ernst. Die skurrile Geschichte nach Carlo Gozzi beginnt mit einem hypochondrischen Prinzen, der nicht lachen kann und endet nach knapp zwei Stunden glücklich mit einer königlichen Hochzeit.

Prokofjews Märchenoper gilt als eine der geistvollsten und spaßreichsten Bühnenkompositionen des 20. Jahrhunderts, getragen von einem beses-senen Rhythmus aus Scherz, Satire, Ironie und tieferer Bedeutung. Sie wird nun zum ersten Mal in Rostock gezeigt und spricht alle großen und kleinen Besucher an, denen die Freude am Geschichtenerzählen nicht verloren gegangen ist.

 

Musikalische Leitung: Peter Leonard Inszenierung: Steffen Piontek

Choreographie: Wladimir Fedianin Ausstattung: Mike Hahne

Choreinstudierung: Ulrike Masopust

 

Es spielt die Norddeutsche Philharmonie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑