Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Probe (Der brave Simon Korach)" von Lukas Bärfuss im Staatstheater Wiesbaden"Die Probe (Der brave Simon Korach)" von Lukas Bärfuss im Staatstheater..."Die Probe (Der brave...

"Die Probe (Der brave Simon Korach)" von Lukas Bärfuss im Staatstheater Wiesbaden

Premiere: Freitag, 14. September 2007, 20.00 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Str. 51

 

Peter Korach trägt den Zweifel im Herzen: Ist er wirklich der Vater seines Kindes? Er macht heimlich „die Probe“, einen Vaterschaftstest, und steht unvermutet vor den Trümmern seines sorgsam gehegten Glücks:

 

das Kind ist nicht von ihm, seine Frau nicht die, für die er sie gehalten hat, und seine Rolle als Vater mindestens fragwürdig. Doch mit dem Test hat er nicht nur die vermeintlichen Gewissheiten seines eigenen Glücks zerstört, sondern auch die seiner Frau, seiner Familie; sogar die seiner Eltern Simon und Helle Korach beginnen zu bröckeln. Eine alte Geschichte begehrt ihr Recht...

 

Was zunächst die grotesken Züge einer nachmittäglichen Talk-Show trägt, offenbart einiges dramatisches Potential: „Die Probe“ verschränkt das alte Thema der Vatersuche mit einem völlig neuen: Vaterschaftstests lassen keinen Raum mehr für Zweifel, Interpretationen. Wie gehen Menschen mit den unleugbaren Fakten um? Wie viel Wahrheit erträgt der Mensch, wie geht er mit ihr um, ohne sich und andere ins Unglück zu stürzen? Und: Inwieweit erschüttern Vaterschaftstests jegliche Grundannahmen über familiäre Zusammenhänge? „Die Probe“ fragt nach dem Verhältnis von Sozialem und Biologischem: Wie groß ist der Anteil des Erbguts an der Elternschaft oder wie groß jener der Erziehung, der sozialen Prägung? Was ist Vaterschaft, was ist, was kann Familie sein?

 

Lukas Bärfuss arbeitet seit 1997 als freier Schriftsteller. Insbesondere als

Dramatiker ist er mehrfach ausgezeichnet worden. „Die Probe (Der brave Simon Korach)“ ist als Auftragswerk für die Münchner Kammerspiele entstanden.

 

 

Inszenierung Tobias Materna

Bühne und Kostüme Till Kuhnert

Dramaturgie Michael Eickhoff

 

Mit: Franz Nagler (Simon Korach), Wolfgang Böhm (Peter Korach), Katalyn Bohn (Agnes Korach), Sebastian Muskalla (Franzeck) und Gabriele Köstler (Helle Korach)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑