Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Tochter des Ganovenkönigs" von von Ad de Bont - Theaterhaus Kindertheater - Jugendtheater Frankfurt am Main"Die Tochter des Ganovenkönigs" von von Ad de Bont - Theaterhaus..."Die Tochter des...

"Die Tochter des Ganovenkönigs" von von Ad de Bont - Theaterhaus Kindertheater - Jugendtheater Frankfurt am Main

Premiere: 27. September 2012, 19:00. -----

Vor langer Zeit, vor langer, langer, langer, langer Zeit, lebte in einem Land, nicht weit von hier, ein kleines Mädchen mit einem guten Charakter und einem goldenen Herzen.

Sie wohnte in einem Palast, denn ihr Vater war ein König. Ein moderner König, einer, der über Nacht reich geworden war, kein Mensch wusste wie, aber dennoch, ein König. Alles, was dieser König hatte, war aus Gold. Bis auf sein Herz. Das war nicht aus Gold. Wirklich nicht!

 

So beginnt dieses absurde Märchen, witzig und direkt. Das Mädchen soll von ihren Eltern aus Habgier verkauft werden, so wie bereits ihre Brüder und Schwestern. Als sie das erkennt, wehrt sie sich und beantragt amtlicherseits die Scheidung von ihren Eltern. Was wird der Richter tun?

 

Der Regisseur Sybrand van der Werf und das TheaterGrueneSosse verknüpfen in ihrer Inszenierung dieser lustigen aber auch schwarzen Komödie phantastische Spielszenen mit realistischen Erzählelementen. Immer wieder öffnet sich die Handlung für das Publikum mit der Frage nach Gut und Böse, Richtig oder Falsch.

 

Für „Die Tochter des Ganovenkönigs“ wurde Ad de Bont zusammen mit der Übersetzerin Barbara Buri mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 1998 ausgezeichnet.

 

Spiel: Friederike Schreiber, Verena Specht, Willy Combecher, Horst Kiss | Regie: Sybrand van der Werf | Kostüme: Jorine van Beek | Bühne, Produktion: Detlef Köhler | Assistenz: Sabrina Niebling-Gau |

 

Ab 10 Jahren | Schulen: 5. – 8. Klasse

 

Fr

28.9.

11:00

Fr

28.9.

19:00

So

30.9.

15:00

Mi

31.10.

9:00

Mi

31.10.

11:00

Do

1.11.

9:00

Do

1.11.

11:00

Fr

2.11.

9:00

Fr

2.11.

11:00

So

18.11.

15:00

Mo

19.11.

11:00

Di

20.11.

11:00

Mi

21.11.

11:00

Do

22.11.

11:00

Fr

23.11.

11:00

23.11.

19:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑