Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Die Tragödie von Romeo und Julia« von William Shakespeare, Deutsches Theater in Göttingen »Die Tragödie von Romeo und Julia« von William Shakespeare, Deutsches... »Die Tragödie von Romeo...

»Die Tragödie von Romeo und Julia« von William Shakespeare, Deutsches Theater in Göttingen

Premiere am Sa, den 5. März 2016 um 19.45 Uhr | DT— 1. -----

Sie sind das romantische Liebespaar par excellence. Ein Blick, ein Lächeln und für einen Moment bleibt die Welt stehen. Als sie sich weiter dreht, ist nichts mehr wie früher und vor allem stecken Romeo und Julia bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Denn als Kinder zweier mächtiger Fürstenhäuser geraten sie zwischen die Fronten des Krieges, den ihre Eltern gegeneinander führen. Die Hoffnung, dass ihre Liebe zur Versöhnung der Kontrahenten beitragen könnte, erweist sich als naiv. Schnell werden sie von beiden Lagern instrumentalisiert, den Konflikt weiter zu schüren. Und am Ende mischt sich auch noch das Schicksal ein: Romeo hält die schlafende Julia für tot und begeht verzweifelt Selbstmord. Hier erst vergönnt Shakespeare der dahin stürmenden Tragödie ein Innehalten. In der plötzlich aufkommenden Stille, die Frage: Warum?

 

Regie Dagmar Schlingmann

Bühne und Kostüme Sabine Mader

Musik Alexandra Holtsch

Choreografie Gregor Zöllig

Kampfkunst Christian Ewald

Dramaturgie Matthias Heid

 

Mit Emre Aksızoğlu, Gaby Dey, Florian Eppinger, Angelika Fornell, Patrick Gees (HMTM Hannover), Benedikt Kauff, Benjamin Kempf, Anton von Lucke, Felicitas Madl, Frederik Schmid, Andrea Strube, Ronny Thalmeyer, Paul Wenning, Gerd Zinck

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑