Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE UNENDLICHE GESCHICHTE nach dem Roman von Michael Ende im Theater OberhausenDIE UNENDLICHE GESCHICHTE nach dem Roman von Michael Ende im Theater...DIE UNENDLICHE...

DIE UNENDLICHE GESCHICHTE nach dem Roman von Michael Ende im Theater Oberhausen

Premiere am Samstag, den 17. September 2016, im Großen Haus um 19.30 Uhr. -----

Das geheimnisvolle Paradies Phantásien, in dem die kindliche Kaiserin lebt, ist in Gefahr! Das schreckliche Nichts verschlingt alle Wesen und macht die Kaiserin krank. Wer kann Phantásien retten? So beginnt ein geheimnisvolles Buch, das Bastian Balthasar Bux in einem Antiquariat gestohlen hat.

Eigentlich ist Bastian kein Dieb, aber dieses Buch musste er unbedingt haben! Eine Geschichte, die niemals endet, danach sehnt sich Bastian. Und da er nichts so sehr liebt wie Phantasiegeschichten, versteckt er sich nun auf dem Dachboden seiner Schule und liest. Dabei vermischen sich Realität und magische Fabelwelt immer mehr – kann es sein, dass er, Bastian Balthasar Bux, dazu bestimmt ist, zum Retter Phantásiens zu werden?

 

2014 brachte am Wiener Theater der Jugend Henry Mason eine vielbejubelte Fassung des Fantasy-Kultbuches Die Unendliche Geschichte von Michael Ende auf die Bühne. Diese Inszenierung des großen Bestsellers wird am Theater Oberhausen von Michael Schachermeier mit unserem Ensemble und beeindruckenden Puppen neu einstudiert.

 

Regie Michael Schachermaier

Bühne und Kostüme Jan Meier, Julia Beyer

Figurenbau und –design Rebekah Wild, Ewan Hunter, Jan Zalund

Musik Parviz Mir-Ali

Dramaturgie Simone Kranz

Mit Susanne Burkhard, Angela Falkenhan, Anna Polke / Torsten Bauer, Thieß Brammer, Henry Meyer, Moritz Peschke, Hartmut Stanke, Peter Waros, Eike Weinreich, Klaus Zwick

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑