Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Verwandlung" nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka am Oldenburgischen Staatstehater"Die Verwandlung" nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka am..."Die Verwandlung" nach...

"Die Verwandlung" nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka am Oldenburgischen Staatstehater

Premiere Do 14. März 2013 um 20 Uhr in der Exerzierhalle. -----

Wer, oder vielleicht besser, was ist Gregor Samsa? Genau diese Frage nehmen auch die vier ›Feldforscher‹ des Abends unter die Lupe.

Ist dieser zum Käfer mutierte Mensch ein Opfer der modernen Leistungsgesellschaft, jemand der dem Druck des »immer mehr, immer schneller und immer besser« nichts mehr entgegenzusetzen hat? Oder ist er das Resultat des eigenen Verhaltens? Oder tatsächlich ein Parasit? Handelt es sich bei seiner ›Verwandlung‹ um eine subtile Strategie der Arbeitsvermeidung? Könnte die Familie schuld sein, die – Schmarotzern gleich – bisher von Gregors Einkommen profitierte und ihn schließlich in die Metamorphose trieb? Vier Blickwinkel, vier Realitäten? Erkundet wird eine bizarre und absurde Welt, die der unseren auf unheimliche Art zu ähneln scheint. Eine Welt, in der alles Sichere vorläufig und alle Selbstgewissheit auf hauchdünnem Boden steht.

 

Krystyn Tuschhoff, die zuletzt sehr erfolgreich Herman Hesses Demian am Oldenburgischen Staatstheater in Szene setzte, widmet sich ein weiteres Mal der Übertragung großer Literatur auf die Bühne.

 

Inszenierung: Krystyn Tuschhoff;

Ausstattung: Uta Materne;

Musik: Markolf Naujoks;

Dramaturgie: Matthias Grön

 

Mit: Sarah Bauerett, Caroline Nagel; Sebastian Herrmann, Gilbert Mieroph

 

weitere Vorstellungen: Sa 23. März

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑