Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" von Joël Pommerat - Hans Otto Theater Potsdam "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" von Joël Pommerat - Hans Otto... "Die Wiedervereinigung...

"Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" von Joël Pommerat - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 8. Oktober 2016, 19:15, Neues Theater. -----

Eine Frau trennt sich von ihrem Mann nach zwanzig Jahren vermeintlich erfüllter Ehe, denn »Es gibt keine Liebe zwischen uns«, wie sie ihrem verdutzten Partner mitteilt. Eine andere Frau erfährt an ihrem Hochzeitstag, dass ihr Bräutigam mit all ihren Schwestern ein Verhältnis hatte.

Eine weitere Frau erklärt ihren Arbeitskolleginnen, dass ihre Trennung nur eine taktische Erziehungsmaßnahme sei, nicht ahnend, dass der Ehemann bereits tot über ihr baumelt … Oder: Ein Ehemann erklärt seiner dementen Frau jeden Tag aufs Neue geduldig, wer er ist, und ein Paar tut so, als hätte es Kinder, um die Leere ihrer Ehe zu überspielen …

 

Nicht weniger als 27 Frauen und 24 Männer bringen in knapp zwanzig Episoden überraschende Spielarten der Liebe zum Leuchten. Auch wenn die Aussicht, dass zwei Liebende tatsächlich das Glück in der Liebe finden werden, in dem Stück ungefähr so möglich scheint wie die Wiedervereinigung der beiden Koreas. Joël Pommerat entwirft einen ebenso abgründigen wie komischen Reigen um die Unwägbarkeiten der Liebe. Entstanden sind funkelnde virtuose Miniaturen des Scheiterns, die scheinbar ganz nebenbei auch die Frage stellen, welchen Preis wir für die Liebe gewillt sind zu bezahlen.

 

Der Autor und Regisseur Joël Pommerat, neben Yasmina Reza der bedeutendste Gegenwartsdramatiker Frankreichs, schreibt seit 25 Jahren Theaterstücke. Für seine Theaterarbeiten wurde er mehrfach u. a. mit dem wichtigsten französischen Theaterpreis, dem Prix Molière, ausgezeichnet.

 

Deutsch von Isabelle Rivoal

 

Regie

Stefan Otteni

Bühne

Anne Neuser

Kostüme

Sonja Albartus

Dramaturgie

Helge Hübner

 

Rita Feldmeier

Meike Finck

Nina Gummich

Marianna Linden

Claudia Renner

Frédéric Brossier

Peter Pagel

Raphael Rubino

Michael Schrodt

René Schwittay

Wolfgang Vogler

 

Termine

Oktober 2016

Samstag 8.

Freitag 14.

Samstag 22.

Sonntag 23.

November 2016

Mittwoch 2.

Sonntag 13.

Freitag 25.

Dezember 2016

Mittwoch 28.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑