HomeBeiträge
Uraufführung: "10 PLUS. KETTE UND SCHUSS. ÜBER DAS UNGLÜCK, GLÜCK ZU HABEN", Monolog von Gerd Zahner, Theater Konstanz Uraufführung: "10 PLUS. KETTE UND SCHUSS. ÜBER DAS UNGLÜCK, GLÜCK ZU HABEN",... Uraufführung: "10 PLUS....

Uraufführung: "10 PLUS. KETTE UND SCHUSS. ÜBER DAS UNGLÜCK, GLÜCK ZU HABEN", Monolog von Gerd Zahner, Theater Konstanz

PREMIERE 19. JUNI 2019, 20:00 Uhr, VEREINSHEIM RADSPORTHALLE KONSTANZ

„Manches Leben ist ein verlorenes Elfmeterschießen. Es läuft an, dann ist es verloren.“ Entdeckt, gekauft, gepusht, verehrt und dann, ohne mit der Wimper zu zucken, fallen gelassen. Dieter „Kuli“ Koulmann erlebte seine ersten Schüsse, Fouls und Tore auf dem Rasen Blumbergs im Landkreis Donaueschingen. Von Trainer Zlatko "Tschik" Cajkovski des FC Bayern München entdeckt, wird er als Fußballheld gefeiert, als der Club in die Bundesliga aufsteigt. Einmal vom Ruhm gekostet, ist der Aufprall dann umso härter, wenn von heut‘ auf morgen nur die kalte Schulter bleibt.

Gerd Zahner erzählt in seinem Text von Einsamkeit, süßem Alkohol, Hoffnung und Verzweiflung

 

Gerd Zahner wurde als Autor bekannt u.a. durch seine Theaterstücke Flüsterstadt über die SS-Kaserne in Radolfzell, Boger über den Haupttäter in Auschwitz, der im Singener Gefängnis verstarb, Garni über den Exorzismus an der Grenze zum 21. Jahrhundert, Ich bin James Joyce, mein Name ist George über Joyce’s Sohn, der seine letzten Jahre in der Rosenau in Konstanz verbrachte, In den Wiesen der Aach als der Terrorismus der RAF Singen erreichte, Abgefahren. Romer über den Dettinger Kapitän, der mit seinem Faltboot den Atlantik überquerte und nicht zuletzt durch Grenzüberschreitungen mit Geschichten, die sich während des Nazi-Regimes im Grenzgebiet zur Schweiz abspielten. Zuletzt wurden vom Theater Konstanz 2018 Aby Warburg. Gespräche mit einem Nachtfalter im Kult X in Kreuzlingen sowie Die Reis‘ in der Singener Scheffelhalle aufgeführt.

Wolfgang Hagemann studierte nach seinem Abitur Theaterwissenschaften und Germanistik in Berlin. Es folgte ein Schauspielstudium an der Jacques Lecoq Schauspielschule in Paris. Danach arbeitete er an verschiedenen Theatern in Deutschland als freier Regisseur, unter anderem am Theater Freiburg und am Staatstheater Meiningen. Am Theater Ulm war er Oberspielleiter. 2007 lehrte er an der Universität der Künste Berlin und an der Hochschule für Theater und Musik Hannover. Am Theater Konstanz inszenierte er u.a. Nipple Jesus von Nick Hornby, Restwärme von Eugen Ruge, BodenFee und WellenZwerg, sowie das Nachfolgestück Die Rückkehr des Ilbentritsch. In der Spielzeit 2017/2018 führte er Regie in Du bist meine Mutter von Joop Admiral, in der Spielzeit 2018/2019 in Der Reichsbürger.

REGIE Wolfgang Hagemann
AUSSTATTUNG Wolfgang Hagemann
DRAMATURGIE Elisa Elwert
PRODUKTIONSASSISTENZ  Dorothea Jüttner

MIT Thomas Fritz Jung

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑