Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE WILDENTE von Henrik Ibsen im Deutschen Theater BerlinDIE WILDENTE von Henrik Ibsen im Deutschen Theater BerlinDIE WILDENTE von Henrik...

DIE WILDENTE von Henrik Ibsen im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 2.2.2008 um 19.30 Uhr

 

Auf dem Dachboden der Familie Ekdal lebt zwischen Kaninchen und Hühnern eine angeschossene Wildente, die sich mit ihrem flügellahmen Leben arrangiert hat.

Diese Wildente ist der Stolz der Familie und wird von allen, insbesondere von der 14-jährigen Hedwig, innig geliebt. Als der Idealist und Wahrheitsfanatiker Gregers Werle in die Stadt kommt, findet er in Hjalmar Ekdal seine Aufgabe: In seinem Rechenschaftsfieber klärt er den Jugendfreund über die Wahrheit seines bescheidenen Lebens auf und enthüllt die Vergangenheit von Hjalmars Frau Gina. Hjalmars Welt bricht zusammen.

 

»Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, so nehmen Sie ihm sein Glück.«, heißt es in dem Stück, in dem Henrik Ibsen, der norwegische Spezialist für Lebenslügen, mit dem Ideal der unbedingten Aufrichtigkeit ebenso abrechnet wie dem fanatischen Willen zur Aufklärung.

 

Nach »Schlaf« von dem norwegischen Dramatiker Jon Fosse inszeniert Michael Thalheimer erstmals ein Stück von Ibsen.

 

Regie Michael Thalheimer

 

Bühne Olaf Altmann

Kostüme Barbara Drosihn

 

Darsteller Barbara Schnitzler | Almut Zilcher | Ingo Hülsmann | Jürgen Huth | Horst Lebinsky | Sven Lehmann | Peter Pagel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑