Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIEBE - Schauspiel von Dea Loher - Stadttheater GiessenDIEBE - Schauspiel von Dea Loher - Stadttheater GiessenDIEBE - Schauspiel von...

DIEBE - Schauspiel von Dea Loher - Stadttheater Giessen

Premiere 22.4.2017, 19.30 Uhr. -----

Im Garten von Ehepaar Schmitt lauert etwas – ein Tier. Sie haben es nie gesehen, aber sie sind sich sicher – es ist da. Linda hingegen weiß genau, dass sie einen Wolf gesehen hat, nur will ihr niemand glauben.

Ihr Vater zum Beispiel, den sie jeden vierten Sonntag im Altersheim besucht, interessiert sich weniger für die Geschichten und Träume seiner Tochter als für den Verbleib seines Sohnes Finn. Der ist eigentlich Versicherungsagent, verlässt aber seine Wohnung nicht mehr. Monika hingegen hofft noch immer: auf eine bessere Stelle, auf eine sichere Zukunft.

 

So stehlen sich die Figuren in Dea Lohers Stück durch ihr Leben hindurch, als ob ihnen nichts davon gehören würde. Mit einer bis dato unerreichten sprachlichen Virtuosität und mit unerwarteter Komik beschreibt Dea Loher eine Gemeinschaft von Übriggebliebenen und lässt doch immer wieder Chancen aufblitzen, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen.

 

Inszenierung: Wolfgang Hofmann

Bühne und Kostüme: Lars Peter

Dramaturgie: Cornelia von Schwerin

 

Finn Tomason: Pascal Thomas

Linda Tomason: Carolin Weber

Erwin Tomason: Daniel Minetti

Thomas Tomason: Lukas Goldbach

Monika Tomason: Beatrice Boca

Herr Schmitt / Gerhardt: Rainer Hustedt

Frau Schmitt / Ida: Kyra Lippler

Josef Erbarmen: Roman Kurtz

Mira Halbe: Mirjam Sommer

Gabi Nowotny: Anne-Elise Minetti

Rainer Machatschek: Tom Wild

Ira Davidoff: Petra Soltau

 

01.05.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

19.05.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

03.06.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

15.06.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

24.06.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑