HomeBeiträge
"Don Giovanni", Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Heidelberg"Don Giovanni", Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart,..."Don Giovanni", Dramma...

"Don Giovanni", Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Heidelberg

Premiere am 21. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Marguerre-Saal. -----

Er ist der europäische Archetypus eines Frauenhelden: Don Juan. Über Jahrhunderte hinweg verführt er in den diversen Bearbeitungen dieses spanischen Stoffes Tausende von Frauen und treibt sein todbringendes Unwesen. Doch in der heute bekanntesten Umsetzung, der Oper „Don Giovanni“, scheint ihm nichts mehr zu gelingen.

Zunächst missglückt das Stelldichein mit Donna Anna, dann vereitelt ihm seine ehemalige Geliebte Donna Elvira weitere Eroberungen, und zu guter Letzt vereinen sich Adel und Bauern in seltener Einträchtigkeit, um Rache zu nehmen. Ein Weg, der in die Hölle führt. Aber was ist dran an diesem Don Giovanni, der doch zuvor scheinbar immer so erfolgreich war?

 

Nach „Così fan tutte“ und „Le nozze di Figaro“ folgt nun die Neuinszenierung des dritten von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–91) auf ein Libretto von Lorenzo da Ponte (1749–1838) komponierten Werkes. E. T. A. Hoffmann (1776–1822) bezeichnete es als „Oper aller Opern“ und seine romantisierende Interpretation sollte prägend sein für Generationen. Unsterblich ist „Don Giovanni“ jedoch vor allem durch die feinsinnig psychologisierende Musik Mozarts geworden, die alle menschlichen Leidenschaften und Abgründe aufgreift.

 

Die musikalische Leitung der Heidelberger Neuinszenierung liegt in den Händen des Generalmusikdirektors Elias Grandy. Die Regie hat Lorenzo Fioroni übernommen, der am Theater und Orchester Heidelberg bereits für die hochgelobten Inszenierungen „Ariadne auf Naxos“, „Rumor“ sowie „Pelléas et Mélisande“ verantwortlich zeichnete. Fioroni gewann 2005 den renommierten Götz-Friedrich-Preis für Regie und wurde 2012 für „Carmen“ sowie 2013 für „Elektra“ für den deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert.

 

Libretto von Lorenzo da Ponte

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Elias Grandy Weitere Besetzungen zeigen

Regie Lorenzo Fioroni

Bühne Ralf Käselau

Kostüme Annette Braun

Chordirektion Ines Kaun

Dramaturgie Merle Fahrholz

 

Don Giovanni Ipča Ramanović

Komtur Wilfried Staber

Donna Anna Irina Simmes

Don Ottavio Namwon Huh Weitere Besetzungen zeigen

Donna Elvira Hye-Sung Na Weitere Besetzungen zeigen

Leporello James Homann Weitere Besetzungen zeigen

Masetto Zachary Wilson

Zerlina Shahar Lavi

 

Kinder- und Jugendchor des Theaters und Orchesters Heidelberg

Statisterie des Theaters und Orchesters Heidelberg

Philharmonisches Orchester Heidelberg

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑