Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Basel"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Basel"Don Giovanni" von...

"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Basel

Premiere Freitag, 27. Januar 2017, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Die Figur des Don Giovanni gilt als Verkörperung des Hedonismus: Verführer, Lebemann, Egoist. Für ihn gibt es keine Schranken, weder gesellschaftliche noch gesetzliche. Sein ganzes Dasein ist allein auf den persönlichen Genuss ausgerichtet.

 

Don Giovanni verspricht nichts anderes als die Sinnlichkeit des Augenblicks, doch seine Verführungskünste sind nicht ein einziges Mal erfolgreich: Don Giovanni bleibt ein uneingelöstes Versprechen. Die Hoffnungen, die er dabei enttäuscht, die Menschen, die dabei auf der Strecke bleiben – und sei es durch Mord – kümmern ihn wenig. Einzig Leporello, der Archivar seiner Eroberungen, steht Don Giovanni treu zur Seite, ist Diener, Freund und Fluchthelfer. Nach dem Mord am Vater Donna Annas und einem gescheiterten Verführungsversuch muss Don Giovanni vor ihr und ihrem Verlobten fliehen. Zu den Verfolgern gesellt sich eine vom Herzensbrecher Verschmähte: Donna Elvira. Die Jagd führt sie auf eine Bauernhochzeit, und Don Giovanni versucht kurzerhand, die Braut zu verführen, was ihm allerdings nicht gelingt. Er ergreift abermals die Flucht. Auf dem Friedhof wird Don Giovanni schliesslich von einer Statue zum Abendessen gebeten, an dessen Ende er von der Erde verschlungen wird. Die Normalität ist wiederhergestellt, das Gute hat (scheinbar) gesiegt.

 

Mozarts Musikkomödie stellt die Frage, inwieweit wir die Beschränkungen unseres gesellschaftlichen Daseins aufheben sollten: An welchen Werten wollen wir festhalten, welche sollten besser über Bord geworfen werden? Was bedeutet persönliche Freiheit?

 

Es inszeniert der mit dem Laurence Olivier Award für sein Lebenswerk ausgezeichnete britische Regisseur Richard Jones, dessen Arbeiten an den grossen Opernhäusern weltweit für Begeisterung sorgen. Die musikalische Leitung übernimmt Musikdirektor Erik Nielsen.

 

Libretto von Lorenzo da Ponte

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Erik Nielsen

Inszenierung Richard Jones

Szenische Einstudierung Joe Austin

Bewegungsmitarbeit Sarah Fahie

Bühne Paul Steinberg

Kostüme Nicky Gillibrand

Kostümmitarbeit Deborah Andews

Licht Mimi Jordan Sherin Roland Edrich

Chor Henryk Polus

Dramaturgie Juliane Luster

 

Don Giovanni Riccardo Fassi

Der Komtur Michael Hauenstein

Donna Anna Kiandra Howarth

Don Ottavio Simon Bode

Donna Elvira Anna Rajah

Leporello Biagio Pizzuti

Masetto Nicholas Crawley

Zerlina Maren Favela

Elviras Zofe Mirjam Karvat

 

Mit dem Chor des Theater Basel Es spielt das Sinfonieorchester Basel Statisterie des Theater Basel

 

Eine Koproduktion des Theater Basel mit der English National Opera London. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑