Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Drei Mal Leben« von Yasmina Reza - Theater Magdeburg»Drei Mal Leben« von Yasmina Reza - Theater Magdeburg»Drei Mal Leben« von...

»Drei Mal Leben« von Yasmina Reza - Theater Magdeburg

Premiere am Sa. 6. 10. 2018, 19.30 Uhr im Studio

Zwei Ehepaare, ein Kind – das kann doch nicht gut gehen! Um die Unterstützung seines renommierten Kollegen Hubert zu bekommen, lädt der nur mäßig erfolgreiche Astrophysiker Henri gemeinsam mit seiner Frau Sonja zum Paardinner. Doch Hubert steht samt Frau Ines versehentlich einen Tag zu früh vor der Tür und stört die beiden Überraschten beim Versuch, einen heimeligen Abend zu zweit zu verbringen. Völlig unvorbereitet heißt es nun, gute Miene zu machen und die letzten Knabber-Reserven zu plündern.

 

Doch das quengelige Kind will nicht schlafen und der Wein nicht wirken. Der Abend eskaliert zunehmend und mündet in irrwitzige Wortgefechte über Erziehungsmethoden und Eheprobleme. Und ganz beiläufig lässt Hubert noch die allerletzte Hoffnung seines Kollegen auf Erfolg platzen. Yasmina Reza zeigt uns mit viel Witz und voller Slapstick drei Variationen desselben Abends. Nach der hochgelobten Magdeburger Inszenierung von Rezas »Kunst« widmet sich Regisseur David Schliesing nun diesen spannungsgeladenen Szenen zweier Ehen und lässt es im Schauspielhaus wieder französisch-komödiantisch zugehen.

Regie David Schliesing
Bühne / Kostüme Nadine Hampel
Dramaturgie Maiko Miske

Sonja Iris Albrecht
Henri Zlatko Maltar
Ines Susi Wirth
Hubert Uwe Fischer

13. 10. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio
Samstag
20. 10. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio
Mittwoch
31. 10. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio
Freitag
16. 11. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio
Samstag
1. 12. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio
Samstag
22. 12. 2018
19.30 Schauspielhaus / Studio

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑