Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: "Amerika" nach Franz KafkaDüsseldorfer Schauspielhaus: "Amerika" nach Franz KafkaDüsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: "Amerika" nach Franz Kafka

Theaterfassung von Alexander Müller-Elmau

Premiere Sonntag, 8. März 2008 um 20.00 Uhr, Kleines Haus

 

Einen ›amerikanischen Roman‹ nannte Franz Kafka die Geschichte des 16-jährigen Karl Roßmann, der von seinen Eltern nach Amerika geschickt wird.

 

 

Dessen Bemühungen, sich in der fremden ›Neuen Welt‹ zurechtzufinden und zu behaupten, schlagen immer wieder fehl. Erst als er sich beim ›Naturtheater von Oklahoma‹ bewirbt, scheint es, als könne er sich aus dem erlebten System von Abhängigkeiten befreien. Das Romanfragment „Amerika“, das Kafka in seinen Tagebüchern der verschollene nennt, unterscheidet sich von den anderen Kafka-Romanen durch seinen positiveren, offeneren Schluss. »Kafka war sich bewusst und hob es gesprächsweise öfters hervor, dass dieser Roman hoffnungsfreudiger und ›lichter‹ sei als alles, was er sonst geschrieben hat«, notiert Max Brod, Herausgeber der Werke Kafkas, in seinem Nachwort zur Erstausgabe.

 

Inszenierung und Bühne Alexander Müller-Elmau

Kostüme Sabine Thoss

Dramaturgie Joachim Klement

Mit Claudia Eisinger, Denis Geyersbach, Urs Peter Halter, Wolfram Rupperti

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑