Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: Autorenlabor-Festival 2010Düsseldorfer Schauspielhaus: Autorenlabor-Festival 2010Düsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: Autorenlabor-Festival 2010

Vom 11. bis 13. Juni 2010 präsentiert das Autorenlabor-Festival die Ergebnisse des in der deutschsprachigen Theaterlandschaft einmaligen Nachwuchs-Förderprogramms. Georgia Doll, Nikolas Hoppe, Laura Naumann und Nis-Momme Stockmann sind der vierte Jahrgang junger Autorinnen und Autoren, die im Rahmen des von Thomas Jonigk geleiteten Autorenlabors ein Stück geschrieben haben.

Diese Stücke werden in Lesungen mit Schauspielern des Ensembles präsentiert und zur Diskussion gestellt. Einer der Texte wird schließlich ausgewählt und in der nächsten Spielzeit zur Uraufführung gebracht. Höhepunkt des Festivals ist die Uraufführung des Siegerstücks 2009 am 13. Juni: „Die Trägheit“ von Lukas Linder. Tina Lanik inszeniert das Stück, in dem der junge Schweizer Autor mit humorvollem Blick und den Mitteln der Groteske die Absurdität der Welt erfahrbar werden lässt.

 

Zum Auftakt des Autorenwochenendes präsentiert das Düsseldorfer Schauspielhaus am 11. Juni die Stücke, die im Rahmen des Autorenlabor International entstanden sind: In Kooperation mit dem Habimah Theater in Tel Aviv machten sich vier junge deutsche und vier junge israelische Autoren auf die Reise in das jeweils andere Land und hielten ihre Erfahrungen und Begegnungen in szenischen Momentaufnahmen fest. Die entstandenen Texte des Projektes „Reality Check“ werden in sze-nischen Lesungen im Kleinen Haus vorgestellt, bevor die Stücke in der kommenden Spielzeit in zwei Inszenierungen unter der Leitung der Regisseurinnen Dedi Baron (Tel Aviv) und Amélie Niermeyer auf eine neue Reise zwischen beiden Ländern gehen.

 

***

 

Georgia Doll, Nikolas Hoppe, Laura Naumann und Nis-Momme Stockmann sind vier junge Autorinnen und Autoren, die im Rahmen des mittlerweile vierten Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus jeweils ein Stück geschrieben haben. Diese Stücke werden nun in Lesungen mit Schauspielern des Ensembles präsentiert und zur Diskussion gestellt. Einer der Texte wird schließlich ausgewählt, prämiert und in der nächsten Spielzeit an diesem Theater uraufgeführt werden. Bestimmen Sie als Publikum mit, was gespielt wird: Ihre Stimme zählt.

 

Das von dem Dramatiker Thomas Jonigk geleitete und im September 2006 erfolgreich gestartete Projekt ist in seiner Art im deutschsprachigen Raum einmalig, denn zusätzlich zu Lesungen bieten wir die Uraufführung eines Theaterstücks auf einer der Bühnen des Düsseldorfer Schauspielhauses – in diesem Jahr „Die Trägheit“ von Lukas Linder, dem Gewinner des letztjährigen Autorenlabors.

 

Autorenlabor International

Reality Check – Deutschland und Israel

Vier junge deutsche Autoren besuchten im Herbst 2008 Israel, vier junge israelische Autoren reisten anschließend durch Deutschland. Aus den Begegnungen und den gesammelten Beobachtungen und Erfahrungen entstanden acht kurze Dramen, szenische Momentaufnahmen israelischer und deutscher Realitäten zu Beginn eines neuen Jahrhunderts. Thematisiert werden gegenseitige Bilder, Erwartungen und Hoffnungen ebenso wie Klischees und Tabus. Im Rahmen des Autorenlabors werden am 11. Juni 2010 die entstandenen Texte dem Publikum im Kleinen Haus in szenischen Lesungen vorgestellt.

Im Frühjahr 2011 werden dann die Stücke in zwei Inszenierungen ganz unterschiedlichen Charakters unter der Leitung der Regisseurinnen Dedi Baron, Tel Aviv, und Amélie Niermeyer auf eine neue Reise zwischen beiden Ländern gehen.

 

Ablauf

 

Freitag, 11. Juni 2010

AUTORENLABOR INTERNATIONAL

19:00 Uhr ›Reality Check – Deutschland und Israel‹

Szenische Lesungen, anschl. Gespräch mit den anwesenden Autoren

 

Samstag, 12. Juni 2010

AUTORENLABOR Zwei Lesungen

19:00 Uhr Begrüßung durch Thomas Jonigk

19:30 Uhr Laura Naumann ›Demut vor deinen Taten Baby‹ (Arbeitstitel)

20:30 Uhr Autorengespräch

21:00 Uhr Nikolas Hoppe ›Nach Korfu‹ (Arbeitstitel)

22:00 Uhr Autorengespräch

 

Sonntag, 13. Juni 2010

AUTORENLABOR Ein Podiumsgespräch , zwei Lesungen

14:00 Uhr Podiumsgespräch ›Die Bühne ist der Ort, an dem die Meisterwerke sterben.‹

Zeitgenössische Stücke im Spiegel der Regie, Moderation: Thomas Jonigk

GÄSTE: Tina Lanik, Regisseurin / Daniela Löffner, Regisseurin / Georgia Doll, Autorin / Juliane Kann, Autorin / Nis-Momme Stockmann, Autor

15:30 Uhr Nis-Momme Stockmann ›Tod und Auferstehung der Welt meiner Eltern in mir‹ (Arbeitstitel)

16:30 Uhr Autorengespräch

17:00 Uhr Georgia Doll ›Das blaue Gold‹

18:00 Uhr Autorengespräch

21:00 Uhr Uraufführung ›Die Trägheit‹ von Lukas Linder, Gewinnerstück des Autorenlabors 2009

Im direkten Anschluss an die Premiere: Bekanntgabe des Siegerstücks und des Publikumspreises

Und danach: Party

 

****

 

Das Autorenlabor: Fünf Stipendien für Nachwuchsautoren

 

Was

Seit dem Beginn der Intendanz von Amélie Niermeyer widmet sich das Düsseldorfer Schauspielhaus verstärkt der kontinuierlichen Autorenförderung. Das eigens zu diesem Zweck begründete Autorenlabor unter der Leitung von Thomas Jonigk geht mittlerweile in seine vierte Runde. Erneut sollen fünf junge deutschsprachige Autoren ausgewählt und über den Zeitraum einer Spielzeit bei der Entwicklung eines Stückes begleitet werden. Wir bieten - einmalig im deutschsprachigen Raum - die Uraufführung eines der entstandenen Stücke am Düsseldorfer Schauspielhaus.

 

Wer

Autoren, die nicht älter als 35 und zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung höchstens einmal uraufgeführt sein sollten.

 

Wann, Wo

Im Zeitraum von 09.2009 - 06.2010 einmal pro Monat ein dreitägiges Arbeitstreffen mit Thomas Jonigk in Düsseldorf. Darüber hinaus besteht keine Residenzpflicht.

 

Wie

Das Düsseldorfer Schauspielhaus übernimmt alle An- und Abreisekosten, die Unterbringung sowie monatlich 500 Euro pro Teilnehmer. Für die Inszenierung des ausgewählten Stücks erhält der Autor eine Uraufführungspauschale.

Wohin

 

Bewerbungsunterlagen - inklusive Anschrift, Email-Adresse, aktuellem Lebenslauf und einem abendfüllenden, von Ihnen verfassten Theaterstück jüngeren Datums in zweifacher Ausfertigung - bis spätestens 15.02.2009 an:

 

Düsseldorfer Schauspielhaus Stichwort Autorenlabor Gustaf-Gründgens-Platz 40211 Düsseldorf

 

Für weitere Informationen:

thomas.jonigk@duesseldorfer-schauspielhaus.de

 

www.duesseldorfer-schauspielhaus.de

www.goethe.de/kue/the/de2975443.htm

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 26 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑