Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN TRAUMSPIEL - Oper von Aribert Reimann - Theater HofEIN TRAUMSPIEL - Oper von Aribert Reimann - Theater HofEIN TRAUMSPIEL - Oper...

EIN TRAUMSPIEL - Oper von Aribert Reimann - Theater Hof

Premiere: Samstag, 17. März 2018 um 19:30 Uhr im Großen Haus

Der Gott Indra schickt seine Tochter auf die Erde, damit sie prüft, ob die Klagen der Menschen über die Sinnlosigkeit ihrer Existenz berechtigt sind. Auf ihrer Reise durch die Welt muss sie erfahren, dass sich alles menschliche Hoffen und Sehnen ins Gegenteil verkehrt: Liebe wird zu Gleichgültigkeit, Ehrgeiz führt zum Scheitern, die Suche nach Erkenntnis führt zu Leere und das Streben nach Gerechtigkeit wird mit Hohn und Spott beantwortet. Schließlich gibt es nur noch eine Hoffnung für Indras Tochter: Hinter der geheimnisvollen Tür des Theaters die Antwort auf alle Fragen zu finden...

 


Die erste Oper von Aribert Reimann, uraufgeführt 1965. Als erst drittes Theater in der Aufführungsgeschichte nimmt sich das Theater Hof dieses imposanten und aufwendigen Stückes an. Eine seltene Gelegenheit nicht nur für Kenner, diese surreale und zugleich poetische Oper zu erleben, von der keine Tonaufnahmen existieren. Das bildgewaltige Stück fesselt von Anfang an mit seiner melodischen Vielfalt und Intensität. Aribert Reimann, einer der berühmtesten lebenden deutschen Komponisten, gelingt es, das Grundthema des zugrundeliegenden gleichnamigen Schauspiels von August Strindberg sinnlich erlebbar zu machen: Das Mitgefühl.

Mit dem 1965 uraufgeführten „Traumspiel“ begann Aribert Reimanns mehrfach preisgekrönte Karriere als Opern-Komponist. Sein „Lear“ gehört zu den erfolgreichsten deutschen Opern des 20. Jahrhunderts und avancierte schnell zu einem Klassiker der Avantgarde. Zuletzt feierte der inzwischen 81-Jährige im Januar mit „L’Invisible“ eine international beachtenswerte Uraufführung, die er als Auftragswerk zur Wiedereröffnung der Deutschen Oper Berlin komponierte.

Mit EIN TRAUMSPIEL wagt sich Regisseur Lothar Krause an diese ganz besondere Opern-Rarität.

Libretto von Carla Henius nach dem gleichnamigen Schauspiel von August Strindberg

Sonntag, 18.03.2018 - 19:30 Uhr Hof, Großes Haus
Mittwoch, 21.03.2018 - 19:30 Uhr Hof, Großes Haus
Samstag, 14.04.2018 - 19:30 Uhr Hof, Großes Haus
Sonntag, 15.04.2018 - 19:30 Uhr Hof, Großes Haus
Freitag, 11.05.2018 - 19:30 Uhr Hof, Großes Haus (Zum letzten Mal)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑