Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Ein Volksfeind“ - Henrik Ibsens Drama im Theater Bremen„Ein Volksfeind“ - Henrik Ibsens Drama im Theater Bremen„Ein Volksfeind“ -...

„Ein Volksfeind“ - Henrik Ibsens Drama im Theater Bremen

Premiere 2. Juni 2011, 20 Uhr, Neues Schauspielhaus. -----

 

Der Badearzt Dr. Stockmann entdeckt, dass das Heilwasser eines Kurbades durch Fabrikabwässer verschmutzt wird und als gesundheitsschädlich einzustufen ist.

 

Die Sanierungsmaßnahmen sind jedoch teuer und das Bad müsste auch für eine geraume Zeit geschlossen werden. Als er in bestem Glauben seine Erkenntnisse veröffentlichen will, löst er einen genauso heftig wie brutal geführten politischen Streit aus. Die anfängliche Zustimmung verkehrt sich in Windeseile in breite Ablehnung.

 

Der norwegische Dramatiker Henrik Ibsen thematisierte in seinem Stück „Ein Volksfeind“ bereits am Ende des vorvergangenen Jahrhunderts die Frage, was wichtiger sei: die Gesundheit der Bevölkerung oder die wirtschaftliche Grundlage eines Ortes?

 

Inszeniert wird das Schauspiel von Robert Schuster, der seit einiger Zeit regelmäßig in Bremen zu Gast ist. So inszenierte er 2008 erfolgreich Eupides’ „Bakchen“ und 2009 „Woyzeck“ von Georg Büchner. In dieser Spielzeit führte Schuster bereits bei der Eröffnungspremiere „Was ihr wollt“ Regie.

 

Es spielen: Johanna Geißler, Gabriele Möller-Lukasz, Franziska Schubert; Jan Byl, Glenn Goltz, Thomas Hatzmann, Siegfried W. Maschek, Gerhard Palder, Christoph Rinke

 

Weitere Termine am 4., 11., 15., 24., 25., 28. und 30. Juni

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑