Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre - Thalia Theater Hamburg"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre -..."Eine Sommernacht" - Ein...

"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre - Thalia Theater Hamburg

Premiere Am 8. Mai 2016 um 19 Uhr im Nachtasyl des Thalia Theaters -----

Der Klassiker: Am nächsten Tag verkatert aufwachen, kotzend über der Toilettenschüssel hängen und die

Erinnerungen der letzten Nacht zusammensuchen. Aber was passiert, wenn man seinem One-Night-Stand

am nächsten Tag zufällig wiederbegegnet? Teilt man dieselben Erinnerungen?

Ein regnerisches Mitsommerwochenende, ein Besuch im Fetisch-Club, Drogen und 15 000 Pfund. Wäre

dies ein Hollywoodfilm, würde sich aus dieser Begegnung eine Liebesgeschichte entwickeln. Aber Bob

und Helena, beide Mitte dreißig, sind sich einig, dass sie nicht aufeinander stehen oder ein Liebespaar

werden. Das wäre doch reichlich kitschig, oder?

 

Das Thalia Theater führt mit “Eine Sommernacht“ Theater fort, was 2011 mit „Blind Date“ den Anfang nahm und 2013 mit „Rum und Wodka“ 2013 fortgesetzt wurde: Thalia-Regieassistenten inszenieren zum Ende ihres Engagements im Team mit erfahrenen Assistenten der Ausstattung und einem Jungdramaturgen einen Theater-abend, der für die besondere Atmosphäre der Theaterbar Nachtasyl unter dem Dach des Thalias ausgewählt wurde.

 

Franziska Autzen, Jahrgang 1986, ist seit 2014 feste Regieassistentin am Thalia Theater. Sie hat u.a. mit

Bastian Kraft, Jette Steckel, Jan Bosse und Antú Romero Nunes zusammengearbeitet. Gemeinsam mit

dem Dramaturgieassistenten Gábor Thury und der Ausstattungsassistentin Sophie Klenk-Wulff feiern die

jungen Theatermacher am 8. Mai Premiere.

 

Regie Franziska Autzen

Ausstattung Sophie Klenk-Wulff

Musik Christopher Lüers

Dramaturgie Gábor Thury

 

Ensemble Marie Löcker, André Szymanski

 

Weitere Vorstellungen am 13. und 24. Mai jeweils um 20.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑