Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre - Thalia Theater Hamburg"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre -..."Eine Sommernacht" - Ein...

"Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre - Thalia Theater Hamburg

Premiere Am 8. Mai 2016 um 19 Uhr im Nachtasyl des Thalia Theaters -----

Der Klassiker: Am nächsten Tag verkatert aufwachen, kotzend über der Toilettenschüssel hängen und die

Erinnerungen der letzten Nacht zusammensuchen. Aber was passiert, wenn man seinem One-Night-Stand

am nächsten Tag zufällig wiederbegegnet? Teilt man dieselben Erinnerungen?

Ein regnerisches Mitsommerwochenende, ein Besuch im Fetisch-Club, Drogen und 15 000 Pfund. Wäre

dies ein Hollywoodfilm, würde sich aus dieser Begegnung eine Liebesgeschichte entwickeln. Aber Bob

und Helena, beide Mitte dreißig, sind sich einig, dass sie nicht aufeinander stehen oder ein Liebespaar

werden. Das wäre doch reichlich kitschig, oder?

 

Das Thalia Theater führt mit “Eine Sommernacht“ Theater fort, was 2011 mit „Blind Date“ den Anfang nahm und 2013 mit „Rum und Wodka“ 2013 fortgesetzt wurde: Thalia-Regieassistenten inszenieren zum Ende ihres Engagements im Team mit erfahrenen Assistenten der Ausstattung und einem Jungdramaturgen einen Theater-abend, der für die besondere Atmosphäre der Theaterbar Nachtasyl unter dem Dach des Thalias ausgewählt wurde.

 

Franziska Autzen, Jahrgang 1986, ist seit 2014 feste Regieassistentin am Thalia Theater. Sie hat u.a. mit

Bastian Kraft, Jette Steckel, Jan Bosse und Antú Romero Nunes zusammengearbeitet. Gemeinsam mit

dem Dramaturgieassistenten Gábor Thury und der Ausstattungsassistentin Sophie Klenk-Wulff feiern die

jungen Theatermacher am 8. Mai Premiere.

 

Regie Franziska Autzen

Ausstattung Sophie Klenk-Wulff

Musik Christopher Lüers

Dramaturgie Gábor Thury

 

Ensemble Marie Löcker, André Szymanski

 

Weitere Vorstellungen am 13. und 24. Mai jeweils um 20.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑