Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Else-Lasker-Schüler-Forum in Zürich mit UraufführungElse-Lasker-Schüler-Forum in Zürich mit UraufführungElse-Lasker-Schüler-Forum...

Else-Lasker-Schüler-Forum in Zürich mit Uraufführung

26. - 29. Oktober 2006.

Donnerstag, 26. Oktober, 19.30 h, Schauspielhaus Zürich, Pfauen:

70 Jahre nach der Uraufführung des Else Lasker-Schüler-Dramas „Arthur Aronymus und seine Väter“ auf der wichtigsten deutschsprachigen Bühne des Widerstands gegen Hitler-Deutschland wird im Zürcher „Pfauen“ ein Stück über die Schriftstellerin zum ersten Mal aufgeführt.

In einer szenischen Lesung mit vertonten Gedichten stellt Hanna Schygulla die Dichterin dar. Der Titel „Verscheucht“ ist einem beim Zürcher Verleger Oprecht veröffentlichten Lasker-Schüler-Gedicht entlehnt. Erstmals präsentiert sich mit diesem Forum eine deutsche Literaturvereinigung in der Schweiz.

 

Vom 26. bis 29. Oktober veranstaltet die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft aus Wuppertal, der Geburtsstadt der Dichterin, mit Schweizer Partnern wie Schauspielhaus, Literaturhaus, Musikhochschule, Zentralbibliothek und der Israelitischen Cultusgemeinde Lesungen, Konzerte (mit Uraufführungen), Diskussionen, Peformances und eine Ausstellung. Die Teilnehmer kommen aus Israel, Deutschland, Tschechien, USA, Australien und aus der Schweiz, u. a. der Slam-Poet Gabriel Vetter, Martin R. Dean,. Lukas B. Suter, Georg Kreisler oder Werner Wüthrich sowie das Kammerensemble Zürich und "Vokativ Zürich".

 

Bundespräsident Moritz Leuenberger ist Schirmherr des XIII. Else-Lasker-Schüler-Forums, das er am Donnerstag (26.Oktober) im Schauspielhaus Zürich eröffnet. Mit seiner Festansprache ehrt zum erstenmal ein Schweizer Staatsmann die jüdische Dichterin, die nach ihrer Flucht aus NS-Deutschland von 1933 bis 1939 im Schweizer Exil lebte.

 

Für weitere Auskünfte erreichen Sie den Vorsitzenden der ELS-Gesellschaft, Hajo Jahn, unter der Mobilfunknummer 0049-173 5728800 oder im Gotthard-Hotel in Zürich unter (0044)- 0- 44 227 7700.

 

Das ausführliche Programm finden sie <unter www.else-lasker-schueler-gesellschaft.de>

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑