Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ENDSTATION SEHNSUCHT von Tennessee Williams im Thalia Theater HamburgENDSTATION SEHNSUCHT von Tennessee Williams im Thalia Theater HamburgENDSTATION SEHNSUCHT von...

ENDSTATION SEHNSUCHT von Tennessee Williams im Thalia Theater Hamburg

Premiere 23. Februar 2008 um 20.00 Uhr

 

New Orleans steht heute für eine der größten Klimakatastrophen der westlichen Welt. Doch die Überflutung der Stadt durch den Hurrikane Kathrina war nicht nur ein natürliches, sondern auch gesellschaftliches Desaster.

Wie kaum ein Ereignis hat es die Zwei-Klassen-Gesellschaft der USA offenbart: Auf der einen Seite die, die Geld und andere Mittel haben, sich zu helfen, auf der anderen Seite die Schwarzen und der White Trash.

 

Im Milieu der Verlierer spielt auch Tennessee Williams weltberühmtes Stück über die DuBois-Schwestern Blanche und Stella. Während letztere in der Nähe der Straßenbahnendhaltestelle ‚Sehnsucht’ mit Stanley Kowalski in einer heruntergekommenen Behausung lebt und sich von der triebhaften, pulsierenden und zerstörerischen Kraft seiner Liebe mitreissen lässt, kommt mit Blanche ihre ältere Schwester zu Besuch, die sich von den sozialen Wertvorstellungen und Attitüden ihrer besseren Herkunft nicht freimachen kann.

 

Die Absteiger von oben begegnen dem rohen, energischen Aufstiegswilligen von unten in der schwülen, erotisierenden Hitze dieser Stadt. Die konventionellen Formen der Liebe, Ehe und Familie werden von der brutalen Energie der Gier und der Zerstörungswut gesprengt. Blanches letzte Hoffnung auf irgendwie geordnete Verhältnisse ist die Ehe mit dem schüchternen Mitch. Doch als Stanley diese Verbindung kappt, gibt es kein Netz mehr im freien Fall in die Tiefe.

 

Regie Stephan Kimmig

Bühne Katja Haß

Kostüme Anja Rabes

Musik Michael Verhovec

Ensemble Max Claessen, Andreas Döhler, Maren Eggert, Claudius Franz , Olivia Gräser, Pia Hansen , Andreas Köhler, Alexander Simon, Katrin Wichmann

Dramaturgie John von Düffel

 

Termine:

24. Februar 2008, 19:00

26. Februar 2008, 20:00

27. Februar 2008, 20:00

8. März 2008, 14:00

26. März 2008, 20:00

9. April 2008, 20:00

10. April 2008, 20:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑