Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
English Theatre Berlin: "Private Fears In Public Places" von Alan AyckbournEnglish Theatre Berlin: "Private Fears In Public Places" von Alan AyckbournEnglish Theatre Berlin:...

English Theatre Berlin: "Private Fears In Public Places" von Alan Ayckbourn

Premiere 26.8.2010

 

Dan ist arbeitslos, hat bei der Armee nichts wirklich nützliches gelernt und säuft bei seinem Lieblings-Barmann Ambrose.

Dans geschäftige Verlobte Nicola will die Beziehung mit einem neuen Zuhause kitten, lässt sich aber von Makler Stewart nicht nur Wohnungen zeigen. Stewart flirtet aber auch mit seiner fromm gewordenen Kollegin Charlotte. Die kümmert sich wiederum ehrenamtlich um den demenzkranken Vater des Barmanns Ambrose und dreht außerdem Pornos mit sich in der Hauptrolle. Als Stewart ein Porno von Charlotte schaut, wird er von seiner Schwester Imogen ertappt, die mittels Kontaktanzeigen auf Männersuche geht. So lernt sie schließlich Dan kennen.

 

Die New Yorck Times nannte das Stück "ein außergewöhnlich kluges, sensibles und wahrhaftiges Porträt urbaner Einsamkeit". Alain Resnais war von der universellen Sprache Ayckbourns so begeistert, dass er das Stück von London nach Paris verlegte und unter dem Titel "Coeurs" verfilmte. English Theatre Berlin verlegt das Stück in die Hauptstadt der Singles: Berlin. Regie führt Werner Gerber, der 2005 mit "Maison de Santé" eines der erfolgreichsten Stücke von Theater Thikwa inszeniert hatte.

 

mit April Small, Lisa Meilen, Sabrina Ellenberger, Kevin McKinnon, Lee Stripe, Brian Loughnane

 

Regie: Werner Gerber, Bühne und Kostüme: Tomas Fitzpatrick

 

in englischer Sprache

 

TICKETS: 18 / 10 erm. / 3-Euro-Kulturticket / Friendly Tuesday alle Tickets 9 €

Theater Thikwa, www.thikwa.de

F40, Fidicinstraße 40, 10965 Berlin Kreuzberg, Reservierung: 69 50 50 922, tickets@thikwa.de

 

Sa 28., Di 31. August

Mi 1. - Sa 4., Di 7. - Sa 11. September

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑