Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Er ist wieder da!", Mediensatire von Timur Vermes am WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster"Er ist wieder da!", Mediensatire von Timur Vermes am WOLFGANG BORCHERT..."Er ist wieder da!",...

"Er ist wieder da!", Mediensatire von Timur Vermes am WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere | Do 7.1.2016 | 20 Uhr. -----

Berlin 2015. Ein Mann mit einem unverkennbaren Oberlippenbart. Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. Er ist verwirrt, dass ihn niemand erkennt, sondern alle Welt ihn für einen Comedian hält.

Blitzschnell analysiert er den Zustand der maroden Gesellschaft und erkennt, was zu tun ist. Er startet eine neue Karriere und wird zu einem gefragten Popstar – denn mit Propaganda kennt Hitler sich immer noch bestens aus . . .

 

Anders als bei den bisherigen Hitler-Satiren ertappt sich der Leser in Vermes' Romandebüt Er ist wieder da zunehmend dabei, wie er nicht mehr über Hitler lacht, sondern mit ihm. Geht das? Darf man das überhaupt? Fürs WBT hat Regisseurin Kathrin Sievers den Roman dramatisiert und inszeniert. Thomas Karl Hagen spielt die Rolle des Hitlers.

 

Timur Vermes hat 2012 mit seinem Romandebüt Er ist wieder da eine der erfolgreichsten Hitler-Satiren veröffentlicht. Seit der Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse hält sie sich auf den Bestsellerlisten und wurde bisher über 2 Mio. Mal verkauft. Im Oktober 2015 kam die Verfilmung in die Kinos.

 

Timur Vermes

ER IST WIEDER DA

Inszenierung | Kathrin Sievers

Bühne & Kostüme | Annette Wolf

 

Mit Florian Bender [Sawatzki u.a.] | Thomas Karl Hagen [Hitler] | Sven Heiß [Sensenbrink u.a.] | Monika Hess-Zanger [Renate Künast u.a.] | Jürgen Lorenzen [Kioskbesitzer u.a.] | Hannah Sieh [Bellini u.a.] | Sabrina vor der Sielhorst [Ute Kassler u.a.] | Alice Zikeli [Vera Krömeyer u.a.]

 

Weitere Termine | Sa 9.1. | So 10.1. [Einführung 17 Uhr] | Sa+So 16.+17.1. | Do-Sa 4.-6.2.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑