Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Europa" im Staatsschauspiel Dresden"Europa" im Staatsschauspiel Dresden"Europa" im...

"Europa" im Staatsschauspiel Dresden

Dresden-Premiere am 24. Mai 2013 im Kleinen Haus 3. -----

"Europa" von Małgorzata Sikorska-Miszczuk (Polen), Tena Štivičić (Kroatien), Steve Waters (Großbritannien) und Lutz Hübner (Deutschland)

 

 

Ein junges Paar gerät in Verdacht, terroristische Anschläge zu planen. Eine Frau forscht anhand einer genetischen Formel nach ihren Ahnen, die weltweit verstreut sind. Ein Gremium zur Kunstförderung in Brüssel liefert den lebendigen Beweis für die Absurdität des Bürokratie-Monsters Europa, und dann taucht ein Mädchen in Begleitung eines imposanten Rindes auf, das von der Grenzpolizei aufgegriffen wird.

 

Die ewig menschliche Skepsis vor dem Fremden, alte Klischees und neu entdeckte Gemeinsamkeiten prägen das viersprachige Stück, das Małgorzata Sikorska-Miszczuk, Tena Štivičić, Steve Waters und Lutz Hübner gemeinsam geschrieben haben. Vier Theater haben die Idee umgesetzt und eine komische, alltägliche und satirische Momentaufnahme des europäischen Lebens geschaffen, die in allen beteiligten Ländern zu sehen sein wird.

 

Mit deutschen Übertiteln

 

Eine Koproduktion von Staatsschauspiel Dresden, Junges Theater Zagreb, Birmingham Repertory Theatre und Teatr Polski Bydgoszcz. Mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Kommission

 

Mit: Mathias Bleier, Jadranka Dokić, John Flitcroft, Annett Krause, Krešimir Mikić, Jerzy Pożarowski, Małgorzata Trofimiuk, Elexi Walker

 

Regie: Janusz Kica

Bühne und Kostüm: Sven Jonke & Ivana Radenovic

Musik: Stefan Weglowski

Dramaturgie: Caroline Jester

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑