Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Europa" im Staatsschauspiel Dresden"Europa" im Staatsschauspiel Dresden"Europa" im...

"Europa" im Staatsschauspiel Dresden

Dresden-Premiere am 24. Mai 2013 im Kleinen Haus 3. -----

"Europa" von Małgorzata Sikorska-Miszczuk (Polen), Tena Štivičić (Kroatien), Steve Waters (Großbritannien) und Lutz Hübner (Deutschland)

 

 

Ein junges Paar gerät in Verdacht, terroristische Anschläge zu planen. Eine Frau forscht anhand einer genetischen Formel nach ihren Ahnen, die weltweit verstreut sind. Ein Gremium zur Kunstförderung in Brüssel liefert den lebendigen Beweis für die Absurdität des Bürokratie-Monsters Europa, und dann taucht ein Mädchen in Begleitung eines imposanten Rindes auf, das von der Grenzpolizei aufgegriffen wird.

 

Die ewig menschliche Skepsis vor dem Fremden, alte Klischees und neu entdeckte Gemeinsamkeiten prägen das viersprachige Stück, das Małgorzata Sikorska-Miszczuk, Tena Štivičić, Steve Waters und Lutz Hübner gemeinsam geschrieben haben. Vier Theater haben die Idee umgesetzt und eine komische, alltägliche und satirische Momentaufnahme des europäischen Lebens geschaffen, die in allen beteiligten Ländern zu sehen sein wird.

 

Mit deutschen Übertiteln

 

Eine Koproduktion von Staatsschauspiel Dresden, Junges Theater Zagreb, Birmingham Repertory Theatre und Teatr Polski Bydgoszcz. Mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Kommission

 

Mit: Mathias Bleier, Jadranka Dokić, John Flitcroft, Annett Krause, Krešimir Mikić, Jerzy Pożarowski, Małgorzata Trofimiuk, Elexi Walker

 

Regie: Janusz Kica

Bühne und Kostüm: Sven Jonke & Ivana Radenovic

Musik: Stefan Weglowski

Dramaturgie: Caroline Jester

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑