Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"experiment. prisoner 819 did a bad thing" von Hermann Schmidt-Rahmer, Theater Krefeld"experiment. prisoner 819 did a bad thing" von Hermann Schmidt-Rahmer,..."experiment. prisoner...

"experiment. prisoner 819 did a bad thing" von Hermann Schmidt-Rahmer, Theater Krefeld

Premiere: Samstag, 17. April 2010, 20 Uhr

 

Die Regeln sind einfach: gehorchen. Oder befehlen. Je nachdem, zu welcher Gruppe man gehört… Für ein Forschungsprojekt sucht das psychologische Seminar einer Universität Freiwillige.

Einzige Vorbedingung: Die Kandidaten verzichten für die Dauer von 14 Tagen auf ihre bürgerlichen Grundrechte. Schauplatz des Experiments ist ein simuliertes Gefängnis. Die Probanden, alle-samt „Durchschnittsbürger“, werden nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt: Die einen spielen die Wärter, die anderen die Gefangenen. Auf-gabe der Wärter ist es, eigene Mittel und Wege zu finden, die Ordnung auf-recht zu erhalten und – gegebenenfalls – auf Ungehorsam zu reagieren. Doch schon nach kurzer Zeit setzt sich eine Spirale aus Erniedrigung, Willkür und Ge-walt in Gang. Was als harmloses Spiel begonnen hat, gerät völlig außer Kon-trolle…

 

„Du machst alles. Alles machst du. Dinge, die nichts mit deiner Erziehung zu tun haben, nichts mit deinem Charakter. Finde dich wieder zum falschen Zeit-punkt am falschen Ort und du machst es.“ Das legendäre Stanford-Prison-Experiment musste 1971 nach nur wenigen Tagen abgebrochen werden, weil die Situation im simulierten Gefängnis eskalierte: Auf schockierende Art und Weise zeigte sich, zu welchen Taten „Normalbürger“ im Namen von Recht und Ordnung fähig sind. Nach Oliver Hirschbiegels Film „Das Experiment“ (2001) setzt sich nun auch Hermann Schmidt-Rahmers 2008 uraufgeführtes, beklemmendes Bühnenstück mit der hochaktuellen Thematik auseinander.

 

Inszenierung: Christoph Roos • Bühne und Kostüme: Thomas Rump

Musik: Markus Maria Jansen • Dramaturgie: Vera Ring

 

Mit: Ralf Beckord, Frederik Leberle, Adrian Linke, Jörg Malchow, Sven Seeburg, Ronny Tomiska, Christopher Wintgens

 

Karten gibt es an der Krefelder Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125,

an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen

oder unter www.ticketonline.de.

 

Weitere Aufführungen in Krefeld:

23. April 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

24. April 2010 | 18.00 Uhr | Theater Krefeld

27. April 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

30. April 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

29. Mai 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

20. Juni 2010 | 19.30 Uhr | Theater Krefeld

11. Juli 2010 | 19.30 Uhr | Theater Krefeld

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑