Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FAKE - Eine hypnotische Theaterinstallation von Rohtheater in MünchenFAKE - Eine hypnotische Theaterinstallation von Rohtheater in MünchenFAKE - Eine hypnotische...

FAKE - Eine hypnotische Theaterinstallation von Rohtheater in München

Premiere: 12. November 2015, 20:30 Uhr, Galerie Kullukcu & Gregorian, Schillerstr. 23, 3. Stock. -----

nach Texten von Arthur C. Clarke, Jean Baudrillard u.a. ---

ROHTHEATER (alias Bülent Kullukcu, Anton Kaun und Dominik Obalski) denkt Wissenschaft, Philosophie und Kunst neu - als etwas, zu dem stets ein „Ich weiß nicht“ gehört. Dieses ist zur Bedingung ihrer Arbeit selbst geworden und äußert sich in der Suche, respektive dem Auffinden der unbekannten Komponente. Ihre Kunst beschreibt und verkörpert im besten Sinne das Phantastische.

 

So auch in ihrem neuen Stück „FAKE“. Denn Lüge und Fälschung haben gemeinhin eine schlechte Reputation. Und doch operieren wir in der alltäglichen Kommunikation wie selbstverständlich mit Unwahrheiten. FAKE ist kein Konstrukt der Anderen, wir alle sind täglich an deren Verfertigung und Zirkulation beteiligt, ja sogar darauf angewiesen. Das Täuschen setzt meist den Beginn des Dramas, es bringt und hält die Geschichte am laufen. FAKE ist die wunderbare Verheißung der Identität mit sich selbst. Wer täuscht, ist sympathisch!

 

Die Arbeit basiert auf Texten von Arthur C. Clarke, Jean Baudrillard, Nazim Hikmet, Alejandro

Jodorowsky, Zülfü Livaneli und Henry David Thoreau. ROHTHEATER beschreiben ihre ästhetische Strategie als „posthumanes Theater

“. Ihre Mittel sind großflächige Videobilder von Landschaften aus Modell- und Spielfiguren und anderem, die live produziert und projiziert werden; diese werden mit künstlich generierten Computerstimmen, Sprachaufnahmen, Soundcollagen und Videoclips verschnitten.

So entstehen mikroskopische Welten, mit Robotern, schwebenden Objekten und paranormalen Sprach-Sinfonien.

 

Konzept und Idee: Bülent Kullukcu

Kostüm: Marie Eugenie Bendl

 

Mit Bülent Kullukcu, Anton Kaun und Dominik Obalski

 

Weitere Aufführungen: 13.11. / 18.11. / 19.11. / 20.11., jeweils 20:30 Uhr

 

Veranstaltungsort

Galerie Kullukcu & Gregorian, Schillerstr. 23, 3. Stock, 80336 München

U1-7 / S1-8 / Haltestelle Hauptbahnhof

Karten: 14 Euro, 10 Euro ermäßigt

Vorbestellungen unter bk@kullukcu.de

 

rohtheater.tumblr.com

www.kullukcugregorian.com

soundcloud.com/rohtheater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑