Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Familiengeschichten.Belgrad" (Porodične priče) von Biljana Srbljanović - Anhaltisches Theater Dessau"Familiengeschichten.Belgrad" (Porodične priče) von Biljana Srbljanović -..."Familiengeschichten.Belg...

"Familiengeschichten.Belgrad" (Porodične priče) von Biljana Srbljanović - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere Samstag, 2.4.2016 — 20 Uhr, Altes Theater/ Studio. -----

»Ich bring dich um! Dann bringe ich dich um! Und ich bringe dich noch einmal um!« Drei Kinder, zwei Jungs und ein Mädchen, treffen sich im heruntergekommenen Randgebiet einer großen Stadt und spielen das wohl beliebteste Kinderspiel: Familie – Vater, Mutter, Kind.

Ein verängstigtes, stummes Mädchen stößt zu ihnen und wird zum gehorsamen Familienhund bestimmt. Die „Familienmitglieder“ gehen mitnichten liebevoll miteinander um, sondern kalt und brutal, es wird geschimpft, gebrüllt, gemordet. Denn die spielenden Kinder wachsen in einer Gesellschaft auf, in der gerade ein Krieg stattgefunden hat, und sie übernehmen, was sie in ihrer Umgebung -im Elternhaus, in der Öffentlichkeit, in den Medien - tagtäglich aufschnappen und erleben: primitive, kleinkarierte Dummheit, Fremdenhass, archaische Denkmuster. Und das Spiel beginnt immer wieder von vorn.

 

Die bekannte serbische Dramatikerin Biljana Srbljanović hat Familiengeschichten.Belgrad 1998 geschrieben, nach dem Ende der Kriege in Kroatien und Bosnien. Das Stück beleuchtet und seziert eine durch den Krieg degenerierte und verrohte Gesellschaft – und deren Kinder müssen ein schweres Erbe antreten, können aber auch einmal alles anders machen.

 

Deutsch von Mirjana und Klaus Wittmann

 

Inszenierung David Ortmann

Bühne und Kostüme Sabine Schmidt

Dramaturgie Miriam Locker

 

Milena: die Mutter, Vojins Schwester Illi Oehlmann

Vojin: der Vater, Milenas Bruder Dirk S. Greis

Andrija: der Sohn Patrick Wudtke

Nadežda: ein Kind mit Tic Anna Gesewsky

 

Freitag, 8.4.2016 — 20 Uhr, Altes Theater/ Studio

Samstag, 23.4.2016 — 20 Uhr, Altes Theater/ Studio

Donnerstag, 28.4.2016 — 17 Uhr, Altes Theater/ Studio

Donnerstag, 26.5.2016 — 20 Uhr, Altes Theater/ Studio

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑