Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
(Fast) „ Alles von Schiller“ im Horizont-Theater Köln(Fast) „ Alles von Schiller“ im Horizont-Theater Köln(Fast) „ Alles von...

(Fast) „ Alles von Schiller“ im Horizont-Theater Köln

Premiere am 29.Januar 2009, um 20 Uhr

Ausgewählt und eingerichtet von Reinar Ortmann

 

Wer schrieb die spannendsten Geschichten der deutschen Literatur? Friedrich Schiller!

Historienspektakel, Krimis und Mystery-Thriller entsprangen seiner Feder – allesamt geeignet für ein Format bei dem jeder auf seine Kosten kommt! Und das auch noch im Theater: In lockerer chronologischer Reihenfolge wird ein Parforceritt durch das Werk des Dichtertitanen unternommen: „Die Räuber“, „Kabale und Liebe“, „Don Karlos“, „Die Jungfrau von Orléans, „Maria Suart“ Wallenstein und „Wilhelm Tell“ – immer stehen große Charaktere im Mittelpunkt und werden in der Inszenierung von Christos Nicopoulos in

überraschende neue Zusammenhänge gesetzt.

 

Die drei Schauspieler Ivana Langmajer, Thomas Bleidiek und Björn Lukas springen in unzählige Rollen aus Schillers Dramen und stürzen sich todesmutig in Lyrik, Prosa und Philosophisches. Zum Schillerjahr 2009 zeigt das Horizont-Theater ein komödiantisches Spektakel, das den Klassiker Friedrich Schiller anlässlich seines 250. Geburtstag für den Kenner wie den

Neuling frech aber nie respektlos erleben lässt.

 

Mit Thomas Bleidiek, Ivana Langmajer und Björn Lukas

Regie: Christos Nicopoulos

 

Weitere Vorstellungen: 30.01.,27.02. jeweils um 20 Uhr

12.02.,13.02.und 27.02. jeweils um 11 Uhr

 

Thürmchenswall 25

50668 Köln

(U-Ebertplatz)

Tel: 0221 / 13 16 04

Fax: 0221 / 13 89 21

 

Eintrittspreise:

Abendtheater: € 16,-- / ermäßigt: € 10,--

Jugendtheater und Schulklassen: € 8,--

ab 40 Personen € 7,--

Kindertheater: € 6,--

ab 40 Personen € 5,--

Kartenbestellung per Telefon, E-Mail oder Fax

e-mail: mail@horizont-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑