Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Felicia Zellers Schauspiel "X-Freunde" im Theater St.GallenFelicia Zellers Schauspiel "X-Freunde" im Theater St.GallenFelicia Zellers...

Felicia Zellers Schauspiel "X-Freunde" im Theater St.Gallen

Premiere Donnerstag, 14. September 2017, 20 Uhr, Lokremise. -----

Mit viel Wortwitz und bissigem Humor nimmt die Autorin unsere workaholisierte Gesellschaft ins Visier, in welcher der Zwang zu ständiger Verfügbarkeit die zwischenmenschlichen Beziehungen verkümmern lässt.

 

 

Früher war alles besser. Früher hatte man einen besten Freund, eine beste Freundin oder sogar beides. Man traf sich spontan auf ein Bier, redete und hatte Freizeit. Heute hat man X Freunde, aber Treffen war gestern und After-work ist was für Warmduscher. Schliesslich sind Mann wie Frau Ich-Aktionäre, Ideenmanager, Venture-Kapitalisten des eigenen Lebens. Nicht sich etwas leisten, sondern selbst etwas leisten ist das neue Credo.

 

Nach Generation X, Golf, Praktikum und Casting liefert Felicia Zeller mit ihrem neuen Stück den Generationsbegriff der Generation ‹Beissschiene›. Mit von der Partie sind der bildende Künstler Peter Pilz, die Freiberuflerin Anne Holz und ihr arbeitsloser Mann Holger Holz. Alle vereint ihr vertracktes Verhältnis zur Arbeit, denn: Arbeit und Freizeit, Selbstausbeutung und Selbstdesign sind mittlerweile identisch.

 

Regisseurin Sophia Bodamer bringt Felicia Zellers Sprachfeuerwerk aus Alltagsfloskeln, Twitter-Tweets und halbfertigen Gedankenfetzen auf die Bühne. In der Spielzeit 2016/2017 inszenierte sie bereits das Auftragswerk Das Schweigen der Schweiz am Theater St.Gallen, welches zum Schweizer Theatertreffen 2017 eingeladen wurde.

 

Inszenierung Sophia Bodamer

Ausstattung Prisca Baumann

Musik David Jegerlehner

Dramaturgie Armin Breidenbach

Anne Holz Anja Tobler

Holger Holz Oliver Losehand

Peter Pilz Christian Hettkamp

 

Weitere Vorstellungstermine: 21., 24., 26., 29., 30. September, 4., 6., 11. und 14. Oktober jeweils 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑