Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ferenc molnar: "liliom" im Nationalthteater Weimarferenc molnar: "liliom" im Nationalthteater Weimarferenc molnar: "liliom"...

ferenc molnar: "liliom" im Nationalthteater Weimar

Premiere Sa., 10.05.08, 20 Uhr, e-werk

 

Liliom, Jahrmarktsausrufer im Budapester Vergnügungspark, gibt wegen des Dienstmädchens Julie seine Stellung auf.

Doch ohne seinen Beruf, ohne die Anerkennung und Identifikation durch seine Arbeit, fällt es ihm schwer sich im Leben zurechtzufinden. Aus Kummer darüber und um seine leicht verletzbaren Gefühle zu verbergen, schlägt er Julie, obwohl er sie liebt. Als diese ein Kind erwartet, lässt sich Liliom in seiner Not zu einem Raubüberfall verleiten. Der Plan misslingt und Liliom ersticht sich, um der Verhaftung zu entgehen.

 

Nach sechzehn Jahren Fegefeuer darf er für einen Tag auf die Erde zurückkehren, um zu zeigen, dass aus ihm ein besserer Mensch geworden ist…

 

Mit dem Stück Liliom des ungarischen Schriftstellers Ferenc Molnár stellt sich die junge Regisseurin Nora Schlocker erstmals dem Weimarer Publikum vor.

 

Nora Schlocker (Regie) / Susanne Winnacker (Dramaturgie) / Patricia Talacko (Bühne) /

Marie Roth (Kostüme)

 

Weitere Termine:

Mi., 14.05.08, 20.00 Uhr, e-werk

Di., 20.05.08, 20.00 Uhr, e-werk

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑