Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Fest-Matinee anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Heinz StrouxFest-Matinee anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Heinz StrouxFest-Matinee anlässlich...

Fest-Matinee anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Heinz Stroux

im Düsseldorfer Schauspielhaus am Sonntag, 24. Februar, 11.00 Uhr, Großes Haus

 

Am 25. Februar wäre der Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter Karl Heinz Stroux 100 Jahre alt geworden. Mehr als 50 Jahre Theaterarbeit umfasst sein Lebenswerk.

Als Generalintendant prägte er von 1955-1972 das Düsseldorfer Schauspielhaus, das er – nach den Erfahrungen der Nazi-Zeit – in der Nachkriegszeit zu einem Theater mit europäischen Wurzeln und einem Ort für viele international bedeutende Künstler machte. Theater als Spiegel der Welt ist sein lebenslanges Thema, sowohl in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Autoren wie Böll, Miller, Mrozek und Ionesco als auch mit Klassikern des Welttheaters.

 

Ihm zu Ehren lädt das Düsseldorfer Schauspielhaus zu einer Fest-Matinee im Großen Haus, die gleichzeitig den Auftakt der Ausstellung „ZeitenSucher. Welt- und Menschenbilder im Theater von Karl Heinz Stroux“ im Theatermuseum darstellt. Zahlreiche Weggefährten werden zu Wort kommen, darunter Eva Böttcher, Marianne Hoika, Gerd Kunath, Johanna Liebeneiner Wolfgang Reinbacher und Walter Schmidinger. Sie lesen unter anderem aus Briefen von ihrem und an ihren früheren Intendanten. Auch Stroux selbst wird in Interview-Aufzeichnungen zu Wort kommen. Filmische Ausschnitte aus ausgewählten Inszenierungen würdigen den Regisseur Stroux. Es moderiert Peter Franke.

 

Gratiskarten sind an der Theaterkasse erhältlich (Tel. 0211 – 36 99 11).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑