Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival "638 Kilo Tanz ... und weitere Delikatessen" in EssenFestival "638 Kilo Tanz ... und weitere Delikatessen" in EssenFestival "638 Kilo Tanz...

Festival "638 Kilo Tanz ... und weitere Delikatessen" in Essen

vom 5. - 8. November 2015 findet in Essen wieder „638 Kilo Tanz … und weitere Delikatessen“, das Festival für zeitgenössischen Tanz, statt. Die Spielstätten in diesem Jahr sind die Casa des Schauspiel Essen am 5. und 6. November, das Katakombentheater im Girardethaus am 7. November sowie das Maschinenhaus Essen am 8. November.

 

 

Für Freunde des zeitgenössischen Tanzes gibt es auch in diesem Jahr wieder das Festival “638 Kilo Tanz und weitere Delikatessen”. Vom 5. bis zum 8. November präsentieren die künstlerischen Leiterinnen Sabina Stücker und Jelena Ivanovic in der Casa des Schauspiel Essen, im Katakombentheater im Girardethaus sowie im Maschinenhaus Essen aktuelle Produktionen mit dem ‚Schwerpunkt Tanz-Szene NRW und choreografischer Nachwuchs‘. Aus einer Vielzahl von interessanten Bewerbungen haben Ivanovic und Stücker erneut spannende Choreografien aus der Region sowie dem In- und Ausland ausgewählt. Abendfüllende Formate finden im Festival-Programm ebenso ihren Platz wie erste Studien und Tanzminiaturen. Ergänzt wird das Bühnenangebot durch performative Installationen an nicht-theatralen Orten.

“Wir möchten jungen Künstlern eine Plattform und einen Ort bieten, wo Begegnung und Austausch möglich werden”, umreißt Jelena Ivanovic die Zielsetzung von “638 Kilo Tanz”, “und dazu gehört natürlich auch, dass in den großzügigen Pausen an den Spieltagen das Publikum zur Begegnung mit den Künstlern eingeladen ist. Die kulinarischen Genüsse kommen natürlich von regionalen Gastronomen, in diesem Jahr vom Café Livres und dem Restaurant Seitenblick.”

 

An den ersten beiden Festivaltagen 5. und 6. November ist das Festival zu Gast in der Casa des Schauspiel Essen, u. a. mit den ChoreographInnen: Polymer DMT/ Fang Yun Lo, HARTMANNMUELLER, Özlem Alkis, Marie Lena Kaiser, Shan Gao, Yara Eid, Rossella Canciello & Climonizer, Céline Bellut & Charlotte Virgile.

 

Am Samstag, dem 7. November bestreitet Pia Alena Wagner das Bühnenprogramm im Katakombentheater. Außerdem zeigen Lenah Flaigh und Zina Vaessen zwei Perfomance-Formate im und um das Girardethaus. Im Katakombentheater ist der Eintritt für alle, die sich aktiv am Buffet beteiligen, frei. Anmeldung unter: mail@sabina-stuecker.de oder unter 0179-6996884.

 

Am Sonntag, dem 8. November lädt das Festivalteam zu einem Abstecher ins Maschinenhaus Essen ein: Dort verwandelt die Choreographin Anna Konjetzky den ehemaligen Industrieraum in eine klingende und bewegte architektonische Landschaft.

 

Seit 2011 werden die “638 Kilo Tanz”-Jury- und Publikumspreise vergeben. In diesem Jahr freuen sich Sabina Stücker und Jelena Ivanovic auf die Juroren Fred Gehrig (Lecturer und Tutor bei der Dance Faculty Laban, London), Volker Troche (Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen), Mischa Bach (Autorin, Lektorin und Dramaturgin, Essen) und Fornier Ortiz (Dozent, Choreograph und Tänzer aus Helsinki). Den Jurypreis stiftet Hagen Rether.

 

Auch die Meinung des Publikums ist gefragt: Nach jedem Vorstellungsabend werden die Zuschauer gebeten, ihren ganz persönlichen Favoriten per Stimmabgabe zu benennen. Zum krönenden Abschluss des Festivals wird dann am 4. Tag der Publikumspreis vergeben.

 

Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen am 5. und 6. November in der Casa:

Preise pro Abend: € 18,00 / 12,00 (inkl. aller Vorstellungen & Buffet)

TicketCenter, Tel.: 0201/8122-200, tickets@theater-essen.de

 

Das Festival wird gefördert von:

Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturbüro der Stadt Essen, Fachbereich Interkulturelle Orientierung/Kommunales Integrationszentrum Essen, Allbau Stiftung

 

Kooperationspartner:

Schauspiel Essen, Katakombentheater im Girardethaus, Maschinenhaus Essen, Deutsch-Französisches Kulturzentrum Essen e.V.

 

Mit Unterstützung von:

PACT Zollverein Essen, Hagen Rether, Coolibri, A. Sutter Fair Business GmbH, infobox GmbH, Werbeagentur Brosius Design, Restaurant Seitenblick, Café Livres, Hotel Jung, Stadtmobil carsharing

 

Ausführliche Informationen zum diesjährigen Programm unter www.tanzgebiet.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑