Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival Theater in der Kulturfabrik HelfenbergFestival Theater in der Kulturfabrik HelfenbergFestival Theater in der...

Festival Theater in der Kulturfabrik Helfenberg

vom 29. Juli bis 23. August 2008 in der ehemaligen Textilfabrik in Helfenberg, nur vierzig Minuten von Linz.

 

Die Neuproduktionen im Sommer 2008 zeichnen sich durch den spielerischen Dialog zwischen britischem Humor und österreichischem Schmäh aus - komödiantisch ohne Anbiederung. Henry Masons Shakespeareprojekt His Majesty's Players präsentiert Shakespeares schillernde Komödie WIE ES EUCH GEFÄLLT als Wandertheaterspektakel; das Barockopernteam Opera da Camera um William und Jean Mason zeigt ihre Version von Johann Friedrich Lampes parodistischer Oper THE DRAGON OF WANTLEY in der Übersetzung von Orlando Mason und in der Regie der interna- tional erfolgreichen Beverly Blankenship: die haarsträubende Mär DER DRACHE VON HELFENBERG.

 

Programm

 

His Majesty's Players zeigt

William Shakespeares Komödie

WIE ES EUCH GEFÄLLT

Premiere 29. Juli 2008

 

Vor den brutalen Machenschaften des Hofes in den Ardennerwald geflüchtet, trifft Rosalinde auf Orlando. Als Mann verkleidet will sie ihn das Lieben lehren. Ein flirrendes Spiel um Identität, Erotik und Liebe, das mit Musik und Tanz in einer Vierfachhochzeit gipfelt. William Shakespeares wohl sonnigste und zugleich subversivste Komödie als Wandertheaterspektakel zwischen Schloß und Fabrik im herrlichen oberen Mühlviertel (bei jedem Wetter).

 

Inszenierung: Henry Mason

Kostüme: Bianca Fladerer

 

Mit Natalie Forester, Matthias Hacker, Christian Higer, John F. Kurtil, Henry Mason, Reinhod G. Moritz, Simone Neumayr, Thomas Pohl, Dominic Revertera, Julia Ribbeck, Brigitte Waschnig u.a.

 

Donnerstag, 31.Juli 2008, 19.30h

Freitag. 1.August 2008, 19.30h

Samstag, 2.August 2008, 19.30h

Sonntag, 3.August 2008, 19.30h

Dienstag, 5.August 2008, 19.30h

Mittwoch, 6.August 2008, 19.30h

Donnerstag, 7.August 2008, 19.30h

Freitag, 8.August 2008, 19.30h

Samstag, 9.August 2008, 19.30h

 

Opera da Camera zeigt

Johann Friedrich Lampes burleske Oper

DER DRACHE VON HELFENBERG (THE DRAGON OF WANTLEY)

Premiere 14. August 2008

 

Lampe nimmt in dieser komischen Sensation von 1737 die italienische Barockoper gehörig auf die Schippe. Den blutrünstigen Drache, der sich in Helfenberg eingenistet hat, und nicht nur ganze Waisenhäuser samt Waisen vertilgt, sondern gar dem Grafen das Frühstückskipferl unter der Nase wegfrißt, kann keiner den Garaus machen - nicht mal die freiwillige Feuerwehr. Da muss ein echt Mühlviertler Held ran - mit Bier, Weib und Gesang.

 

Musikalische Leitung: William Mason

Inszenierung: Beverly Blankenship

Bühne: Isabela Reder

Kostüme: Silke Fischer

 

Mit Diana-Marina Fischer, John F. Kutil, Gerd Lischka, Orlando Mason, Matthäus Schmidlechner, Brigitta Waschnig, Dem Drachen von Helfenberg u.a.

Barockorchester Opera da Camera

 

Freitag, 15.August 2008, 20h

Samstag, 16.August 2008, 20h

Sonntag,17.August 2008, 20h

Mittwoch, 20.August 2008, 20h

Donnerstag, 21.August 2008, 20h

Freitag, 22.August 2008, 20h

Samstag, 23.August 2008 16h und 20h

 

KULTURFABRIK EXTRA!

Barockkonzerte im Rahmen des Festivals

 

Sonntag, 17.8.2008 um 17 Uhr / Licht und Schatten /

Ensemble Bizzaries mit Bernhard Prammer, Cembalo und William Mason, Bass

Musik aus dem 17.Jahrhundert

 

Freitag, 22.8.2008 um 18 Uhr /Aus dem Dresdner Hof/

Ensemble Bizzaries mit Bernhard Prammer, Cembalo,

Simone Stultiens und Mario Topper, Oboen, und Nina Hansen, Fagott

Musik aus dem 18.Jahrhundert

 

Ausstellung vom 29.Juli - 23.August

DRACHENLAND

Maria Hofbauer - Hermann Eckerstorfer - John Owen - Angela Berger - Wolfgang Zöhrer

Künstler aus dem Mühlviertel stellen in der Kulturfabrik aus.

Öffnungszeiten: an allen Vorstellungsabenden ab 17 Uhr

Vernissage zur Festivaleröffnung am 29. Juli 2008 um 18 Uhr

 

*Achtung! Wir weisen Sie darauf hin, dass WIE ES EUCH GEFÄLLT eine Wandertheaterinszenierung ist. Der erste Teil findet unter freiem Himmel statt. Unter anderem erwartet Sie ein Abstieg in das Tal durch den Wald – wir empfehlen also dringend stabiles Schuhwerk und warme Kleidung! Für diejenigen BesucherInnen, die schwer gehen können, gibt es im ersten Teil der Aufführung Sitzgelegenheiten sowie einen Shuttleservice, der diesen Abstieg ersetzt. Bitte weisen Sie uns nach Möglichkeit schon bei Kartenkauf darauf hin, dass Sie diesen Service in Anspruch nehmen möchten – danke! Alle Vorstellungen finden bei jedem Wetter statt.

 

www.theaterinderkulturfabrik.at

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑