Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Frank Goosens Kultroman „So viel Zeit“ wird am Theater Oberhausen als musikalische Produktion uraufgeführtFrank Goosens Kultroman „So viel Zeit“ wird am Theater Oberhausen als...Frank Goosens Kultroman...

Frank Goosens Kultroman „So viel Zeit“ wird am Theater Oberhausen als musikalische Produktion uraufgeführt

Premiere am Samstag, den 27. September 2014 um 19:30 Uhr. -----

Mit harten und weichen Männern, mit heißen und coolen Frauen. Und mit Hardrock von Led Zeppelin, Deep Purple und Konsorten – live gespielt von Mountain of Thunder, der fantastischen Rockband des Theaters Oberhausen!

Wo ist nur die Zeit geblieben? Einmal pro Woche treffen sich vier Männer Ende vierzig in ihrer Heimatstadt im Ruhrgebiet zur Doppelkopfrunde: Konny, der Gymnasiallehrer, dessen Frau ihn und ihren halbfertigen Hausanbau verlassen hat. Bulle, der Arzt, der den Krebstod seiner Frau nicht verhindern konnte und nun alleinerziehender Vater pubertierender Zwillingstöchter ist. Rainer, der Steuerberater, dem sowohl seine grundlos eifersüchtige Frau als auch sein verschlossener Sohn fremd geworden sind. Und Thomas, der einst hoffnungsvolle Schriftsteller, der sich mit pornografischen Schreibaufträgen über Wasser hält und seiner sehr jungen Freundin nicht vertraut. Beim Bier, beim Karten- und Sprücheklopfen erinnern sie sich an die Erlebnisse und Heldentaten ihrer gemeinsam verbrachten Pubertät und Schulzeit: An Besuche von Led Zeppelin-Konzerten, an legendäre Partys und an die Klassenschönheiten Dora oder Gisela.

 

Warum hat sich nach dieser Zeit eigentlich nichts Erinnerungswürdiges in ihren Leben mehr ereignet, über das zu erzählen sich lohnen würde? Vielleicht sollten sie ja doch die Band gründen, von der sie immer träumen und reden. Und die Musik spielen, die sie seit ihrer Jugend lieben: Der Rock’n’Roll könnte ihre Leben retten!

 

Bühnenfassung Stefanie Carp

 

Regie: Peter Carp

Bühne: Manuela Freigang

Kostüme: Gabriele Rupprecht

Musikalische Leitung: Peter Engelhardt

Dramaturgie: Rüdiger Bering

 

Mit: Susanne Burkhard, Angela Falkenhan, Elisabeth Kopp, Laura Angelina Palacios/Torsten Bauer, Konstantin Buchholz, Henry Meyer, Martin Müller-Reisinger, Jürgen Sarkiss, Peter Waros, Eike Weinreich, Klaus Zwick

 

Band: Peter Engelhardt (Gitarre), Volker Kamp/Johannes Nebel (Bass), Stefan Lammert (Schlagzeug), Kai Weiner (Keyboards)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑