Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Franz Kafkas BERICHT FÜR EINE AKADEMIE in TübingenFranz Kafkas BERICHT FÜR EINE AKADEMIE in TübingenFranz Kafkas BERICHT FÜR...

Franz Kafkas BERICHT FÜR EINE AKADEMIE in Tübingen

Premiere Freitag, 28.4.2006, 20 Uhr im Landestheater.

"Ein Bericht für eine Akademie" handelt von der Eingliederung des Affen Rotpeter in die menschliche Gesellschaft. Pfeiferauchen, Schnapstrinken und das Erlernen der menschlichen Sprache sind dabei entscheidende Sozialisationserfolge.

Mit viel Ironie und humorvollem Sinn für die Absurdität der tierisch- menschlichen Metamorphose zeichnet Kafka sein Bild von der "Krone der Schöpfung." Für

LTT-Schauspieler Urs Rechn ein Text "über das Vergessen, in dem der Verlust der Erinnerung zur Bedingung des Überlebens wird." Ist der Affe am Ende im Varieté angekommen, bezeichnet das den labilen Zwischenzustand des assimilierten Menschen, der zwar einen Ausweg, aber keine Freiheit gefunden hat. Der bitteren Ironie des Textes ist der Schmerz eingeschrieben, der selbst dann nicht

vergeht, wenn die Anpassung gelungen, das Gedächtnis gelöscht, die alte Identität aufgehoben ist.

In diesem Sinne liefert Kafkas "Ein Bericht für eine Akademie" für Urs Rechn "nicht nur eine Travestie des Assimilierungsvorgangs, sondern vielmehr eine Satire auf die abendländische Geschichte der Zivilisation, deren verwitterter Schauplatz die Gegenwart ist."

 

www.landestheater-tuebingen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑