Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedrich Dürrenmatts »Die Physiker« in DresdenFriedrich Dürrenmatts »Die Physiker« in DresdenFriedrich Dürrenmatts...

Friedrich Dürrenmatts »Die Physiker« in Dresden

Premiere am 20. Mai 2006, 19.30 Uhr im Schauspielhaus

In ihrer hoch angesehenen Nervenheilanstalt betreut Fräulein Dr. Mathilde von Zahnd zahlungskräftige Patienten, »kurz, die ganze verwirrte Elite des Abendlandes«. In einem abgesonderten Gebäude sind drei als unheilbar eingestufte Physiker untergebracht.

Einer von ihnen lässt sich Einstein, ein anderer Newton rufen. In diesem Gebäude geschehen rasch aufeinanderfolgend zwei Morde. Newton und Einstein erdrosseln ihre jeweiligen Krankenschwestern. Freispruch wegen Unzurechnungsfähigkeit. Erst als der dritte Physiker, Möbius, der in intensiver Auseinandersetzung mit König Salomo steht, ebenfalls seine Krankenschwester und Geliebte umbringt, dringen Fakten an die Oberfläche. Fakten, die so irrsinnig sind, dass sie schon wieder in einer verrückten Welt ganz logisch erscheinen.

»... und, irgendwo, um einen kleinen gelben, namenlosen Stern, kreist, sinnlos, immerzu, die radioaktive Erde.«

 

Regie Klaus Dieter Kirst

Bühne und Kostüme Ursula Müller

Musikalische Beratung Eckehard Mayer

Mit Nele Jung, Anna-Katharina Muck, Angela Schlabinger, Gerlind Schulze, Albrecht Goette, Gerhard Hähndel, Holger Hübner, Daniel Minetti, Hans-Christian Seeger und Mitglieder der Komparserie

 

Weitere Vorstellungen: 22. und 26. Mai 2006

 

7. Mai 2006, 11.00 Uhr, Schauspielhaus »Im Paradoxen erscheint die Wirklichkeit« Matinee zur Premiere »Die Physiker« mit dem Schauspielensemble und dem Inszenierungsteam. Der Eintritt ist frei. Platzkarten erhalten Sie an den Vorverkaufskassen des Staatsschauspiels Dresden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑