Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Fucking Åmål von Lukas Moodysson im Schauspiel EssenFucking Åmål von Lukas Moodysson im Schauspiel EssenFucking Åmål von Lukas...

Fucking Åmål von Lukas Moodysson im Schauspiel Essen

Premiere 25. Januar 2008, Casa

 

Jung sein ist schon nicht einfach, aber am hintersten Winkel der Welt aufzuwachsen, wo sich die Füchse „Gute Nacht“ sagen und rein gar nichts passiert, ist unerträglich.

 

Elin hat es satt. In der schwedischen Kleinstadt Åmål ist nichts los, alles ist klein und miefig und zum Sterben langweilig. Ein Tag ist wie der andere: dieselben Geschichten, dieselben Gesichter, die Familie, die Schule, die Jungs und am Wochenende eine Party. Ist das alles, was das Leben zu bieten hat oder muss man einfach nur raus hier, raus aus Åmål? Agnes hat ein ganz anderes Problem – sie ist verliebt, zum ersten Mal und mit allem Drum und Dran. Und ausgerechnet in Elin. Und dann gibt es da noch Jessica, Elins Schwester, Viktoria, die im Rollstuhl sitzt, Camilla, Björn und Johan, die alle auf die gleiche Schule gehen.

 

Lukas Moodysson erzählt in seinem schwedischen Film „Fucking Åmål“, der für die Bühne adaptiert wurde, über das Anderssein, die Nöte des Erwachsenwerdens und die Sehnsucht nach der großen weiten Welt.

 

In Zusammenarbeit mit der Folkwang Hochschule, Studiengang Schauspiel Essen (*)

 

I: Guntram Brattia/B+K: Cordula Körber/D: Gwendolyne Melchinger

 

Mit: Anne-Marie Bubke, Matthias Eberle*, Anuk Ens, Marina Frenk*, Sebastian Ganzert*, Anastasia Gubareva*, Holger Kunkel, Alice von Lindenau*, Jennifer Lorenz*, Anna Stab*, Matthias Thömmes*

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑