Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FÜRCHTET EUCH NICHT - Eine Abrechnung mit dem Fest des Geldes von Michael Sommer im Theater UlmFÜRCHTET EUCH NICHT - Eine Abrechnung mit dem Fest des Geldes von Michael...FÜRCHTET EUCH NICHT -...

FÜRCHTET EUCH NICHT - Eine Abrechnung mit dem Fest des Geldes von Michael Sommer im Theater Ulm

PREMIERE 15.12.2013, 19.30 Uhr, Podium.bar. -----

Hören Sie mal auf zu lachen und seien Sie ehrlich. Richtig ehrlich. Ehrlich ehrlich. Und beantworten Sie drei Fragen: Was ist an Weihnachten wichtiger für Sie? Friede auf Erden oder Friede im Wohnzimmer? –

Was passiert, wenn Sie Weihnachten spontan nichts verschenken? Bricht Harmonie aus oder Liebesentzug? – Wofür wenden Sie mehr Zeit auf? Für die Diskussion des Welthungers oder für die Diskussion des Weihnachtsmenüs?

 

Wenn Sie, wie der Verfasser, ehrlicherweise zu den zweiten Antworten tendieren, empfehlen wir Ihnen – möglichst vor Weihnachten – den Besuch des neuen Stückes FÜRCHTET EUCH NICHT in der Podium.bar. An diesem aufklärerischen Abend werfen wir einen objektiven, unsentimentalen und – ja – auch schmerzhaften Blick auf den Kerntext des Weihnachtsfests. Was alles andere als komisch ist. Sie werden Zeuge, wie Weihnachten abgeschmückt und ausgepackt wird, bis eine etwas anrüchige Geschichte aus dem Prekariat zurück bleibt, die womöglich schockierend wirken könnte!

 

Unter Anleitung des sich vorübergehend in einem Arbeitsverhältnis in der Gastronomie befindlichen Schriftstellers und Polit-Experten Adamski wird der junge und begeisterungsfähige Schauspieler Bröckle, der sich vorübergehend in einem Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma namens Santa-Service befindet, über die wahre Geschichte der Weihnacht aufgeklärt. Sie werden an diesem Abend nichts zu lachen haben.

 

MIT Christian Streit, Maximilian Wigger

 

INSZENIERUNG Martin Borowski

RAUM & KOSTÜME Britta Lammers

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑