Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gärtnerplatztheater München, Jubiläums-Premiere LA CENERENTOLA, Komische Oper von Gioachino RossiniGärtnerplatztheater München, Jubiläums-Premiere LA CENERENTOLA, Komische Oper...Gärtnerplatztheater...

Gärtnerplatztheater München, Jubiläums-Premiere LA CENERENTOLA, Komische Oper von Gioachino Rossini

Premiere am 4. November 2015 um 19.30 Uhr im Cuvilliéstheater. ------

Die Geschichte vom Aschenputtel ist hinreichend bekannt. In Gioachino Rossinis Meisterwerk muss sich die arme Angelina von ihren Stiefschwestern Tisbe und Clorinda wie auch von ihrem Stiefvater Don Magnifico schikanieren lassen. Doch als der Prinz Don Ramiro, der mit seinem Kammerdiener Dandini die Rollen getauscht hat, auf Brautschau geht, beginnt sich das traurige Schicksal Angelinas zu wenden.

Seit Charles Perrault den schon damals weit verbreiteten Stoff in seiner Märchensammlung von 1697 verarbeitet hatte, inspirierte er immer wieder Vertreter aller Kunstgattungen zu stets neuen Darstellungen. Auch Gioachino Rossini zu seinem am 25. Januar 1817 am römischen Teatro Valle uraufgeführtem Meisterwerk »La Cenerentola«.

 

Mit »La Cenerentola« stellten sich Rossini und sein Librettist Jacopo Ferretti dem Wagnis, einen kindlichen Stoff für ein weitgehend erwachsenes Publikum aufzubereiten und die Geschichte aus der Welt der Märchen in die Realität des täglichen Lebens zu transferieren. Zu diesem Zwecke wurden die märchenhaft-übernatürlichen Elemente der Vorlage weitgehend ausgespart und nicht zuletzt durch die Figur des weisen Philosophen Alidoro, der an die Stelle der guten Fee tritt, durchaus humanistische Ideale eingearbeitet. So entstand ein Werk, das einerseits durch das Verwechslungsspiel zwischen Prinz und Kammerdiener, andererseits durch die Parallelität von Bürgerlichkeit und Fürstentum sowie von Demut und Selbstgefälligkeit ein Unterhaltungsbedürfnis wie auch einen klugen Reflexionswillen bedient. In der Inszenierung von Brigitte Fassbaender wird nach ihrem gefeierten Münchner Regiedebüt mit »Don Pasquale« im Cuvilliéstheater nun am selben Ort eine der intelligentesten Partituren Rossinis zu einem Opernabend für Jung und Alt.

 

am 4. November feiert das Gärtnerplatztheater auf den Tag genau 150 Jahre nach seiner Eröffnung die Jubiläums-Premiere.

 

Libretto von Jacopo Ferretti nach Francesco Fiorini

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Michael Brandstätter

Regie Brigitte Fassbaender

Bühne und Kostüme Dietrich von Grebmer

Dramaturgie David Treffinger

 

Mit Diana Haller / Tamara Gura als Angelina,

Arthur Espiritu / Miloš Bulajić als Don Ramiro,

Vittorio Prato / Alexandru Aghenie als Dandini,

Marco Filippo Romano / Luciano Di Pasquale als Don Magnifico,

Frances Lucey / Mercedes Arcuri als Clorinda,

Dorothea Spilger als Tisbe

und István Kovács / Holger Ohlmann als Alidoro.

 

Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

 

Weitere Vorstellungen 5., 9., 10., 11., 12., 13., 14. und 15. November 2015

 

Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr am 15. November 18.00 Uhr

 

Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen, unter www.gaertnerplatztheater.de,

Tel. 089 2185 1960 oder tickets@gaertnerplatztheater.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑