Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gelsenkirchen: Gioacchino Rossinis „Le Comte Ory“ (Graf Ory) im Musiktheater im RevierGelsenkirchen: Gioacchino Rossinis „Le Comte Ory“ (Graf Ory) im Musiktheater...Gelsenkirchen:...

Gelsenkirchen: Gioacchino Rossinis „Le Comte Ory“ (Graf Ory) im Musiktheater im Revier

Premiere am Samstag, 8. September 2007, um 19.30 Uhr im Großen Haus.

 

Während im Frankreich der Kreuzzüge alle wehrfähigen Männer das Land verlassen haben, versucht der als Schwerenöter berüchtigte Comte Ory sein Glück bei den nun einsamen Frauen.

Besonders abgesehen hat er es dabei auf die unter einem Keuschheitsgelübde leidende Gräfin Adèle von Formoutiers. Als Eremit verkleidet kann Ory sie zwar davon überzeugen, ihrem Gelübde zu entsagen, muss allerdings mit ansehen, wie sich Adèle ausgerechnet in seinen Pagen Isolier verliebt. Als Ory zu allem Überfluss auch noch enttarnt wird, heckt er den tolldreisten Plan aus, diesmal als Nonne verkleidet bei Adèle Unterschlupf zu suchen...

 

Gioacchino Rossini hat mit „Le Comte Ory“ - zum Teil unter Wiederverwendung musikalischer Preziosen aus „Il viaggio a Reims“ – eine Musikkomödie geschaffen, die das Beste aus italienischer opera buffa und französischer opéra comique ebenso miteinander verbindet, wie die Spottlust auf Moral und Geistlichkeit mit der Freude an erotisch Pikantem und komödiantischer Frivolität.

 

Musikalische Leitung Cosima Sophia Osthoff

Inszenierung Andreas Baesler

Bühne Harald Thor

Kostüme Andreas Meyer

Chor Christian Jeub

Dramaturgie Johann Casimir Eule

Le Comte Ory, Schlossherr Christopher Lincoln

Le Gouverneur, Erzieher des Grafen Christian Helmer / Joachim Gabriel Maaß

Isolier, Page des Grafen Anke Sieloff

Raimbaud, Ritter und närrischer Gefährte des Grafen Melih Tepretmez

La Comtesse Adèle de Fourmoutiers Hrachuhí Bassénz / Leah Gordon

Dame Ragonde, Pförtnerin Jordanka Milkova

Alice, junge Bäuerin Noriko Ogawa-Yatake

 

Tickets und Termine: (Datum / Uhrzeit)

08.09.2007 / 19:30; 13.09.2007 / 19:30; 20.09.2007 / 19:30;

22.09.2007 / 19:30; 28.09.2007 / 19:30; 07.10.2007 / 15:00;

20.10.2007 / 19:30; 28.10.2007 / 18:00; 04.11.2007 / 18:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑