Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Geteilte Geschichten / 1949 – 1989 – 2009 in DüsseldorfGeteilte Geschichten / 1949 – 1989 – 2009 in DüsseldorfGeteilte Geschichten /...

Geteilte Geschichten / 1949 – 1989 – 2009 in Düsseldorf

30. September - 03. Oktober

Ein Festival des Düsseldorfer Schauspielhauses in Zusammenarbeit mit dem FFT Düsseldorf

 

30. September 2009, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Kleines Haus

Staatssicherheiten

Gastspiel des Hans Otto Theaters, Potsdam

15 ehemalige Häftlinge der Stasi-Gefängnisse in Potsdam und Berlin-Hohenschönhausen erzählen von ihren Erfahrungen vor, während und nach der Haft. Sie erinnern sich an falsche Freunde, Bespitzelung, Verrat und Repressalien und berichten über die Auswirkungen auf ihre Lebenswege. Ein außergewöhnliches Theaterprojekt, ausgezeichnet mit dem Berliner Friedrich-Luft-Preis 2009. Diskussion im Anschluss. Moderation: Lea Rosh

 

02. Oktober 2009, 19.00 Uhr, Central

Schicht C

Eine Stadt und die Energie

Eine Koproduktion von Theater Vorpommern und lunatiks produktion

 

Im Winter 1978/79 wird das Atomkraftwerk Greifswald durch heftige Schneestürme von der Außenwelt abgeschnitten. Doch an ein Abschalten des Reaktors ist nicht zu denken, haben doch andere Kraftwerke der DDR längst vor den Schneemassen kapituliert. Für die über 1.000 Arbeiter und Angestellten beginnt die längste Schicht ihres Lebens.

Grundlage für das Theaterprojekt "Schicht C" sind Gespräche mit ehemaligen Mitarbeitern und Greifswalder Bürgern. Ausgehend von ihren Erinnerungen werden die Ereignisse im isolierten Kernkraftwerk rekonstruiert. Zugleich wird das Stück zu einem Porträt einer Stadt, ihres Kraftwerks und der damit verbundenen Menschen.

 

Rahmenprogramm im Central:

 

02.Oktober, ab 17.00 Uhr

03.Oktober, ab 14.00 Uhr

"The File Project"

Installation von Cláudia Cristóvao

in Zusammenarbeit mit Projects in Art & Theory, Köln

 

03. Oktober, 15.00 Uhr

"Westbesuch"

Lesung mit Jutta Voigt, Autorin der Wochenzeitungen "Die Zeit" und "Freitag"

 

03. Oktober, 17.00 Uhr

"Ostpunk! Too much future"

Film über die Lebensläufe von Protagonisten der Ostpunk-Bewegung

 

Das Programm im FFT:

 

01. Oktober, 20.00 Uhr, FFT Juta

norton.commander.productions. „Kommunistenfresser oder Das Leben des Einen“

 

01., 02., 03. Oktober, jeweils 17.00 Uhr, 18.30 Uhr, 20.00 Uhr, FFT Kammerspiele

Kai Ivo Baulitz „East Düsseldorf“ (Uraufführung)

 

02. Oktober, 21.00 Uhr, FFT Juta

theaterkosmos53 "Paul und Paula"

 

03. Oktober, 20.00 Uhr, FFT Kammerspiele

fringe ensemble „Die Räuber“

 

01., 02., 03. Oktober, ab 16.00 Uhr, FFT Kammerspiele

andcompany&Co. "little red (room): archive for utopias, lost and found"

 

Ausführliche Informationen unter: www.forum-freies-theater.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑