Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Glückspilze" in der Theaterei Herrlingen - Irische Komödie mit Live-Musik "Glückspilze" in der Theaterei Herrlingen - Irische Komödie mit Live-Musik "Glückspilze" in der...

"Glückspilze" in der Theaterei Herrlingen - Irische Komödie mit Live-Musik

Premiere am Sonntag, 27.6.2021 um 20:30 Uhr hinter der Villa Lindenhof im Lindenhofpark Herrlingen, also in direkter Nachbarschaft zur Theaterei

In einem kleinen irischen Dorf gibt es einen Lottogewinner. Doch wer ist es? Jackie und Michael wollen das unbedingt herausfinden. Leider ist Ned, der glückliche Gewinner, aus Freude über seinen Lottogewinn gestorben. Jetzt heißt es zusammenhalten und die Lottogesellschaft an der Nase herumführen, damit das ganze Dorf gewinnt.

 

Copyright: Theaterei Herrlingen

Komödie mit Nadine Ehrenreich, Cassandra Rühmling, Torsten Hermentin, Jürgen Lingmann und Frank Ehrhardt
Live-Musik: Julia Klomfaß (Gitarre, Cello, singende Säge uvm), Petr Hemmer (Geige)

Textfassung und Regie: Edith Ehrhardt
Ausstattung: Barbara Fumian

Alle Vorstellungen beginnen um 20.30 Uhr (Ende 22.00 Uhr)
Es gibt nur 50 Plätze. Es ist freie Platzwahl, der Einlass beginnt jeweils um 20 Uhr.

Bitte kommen Sie mit Ihrer Impfbescheinigung oder Ihrem Genesenen-Nachweis oder mit einem tagesaktuellen
Schnelltest oder Selbsttest und tragen Sie eine medizinische Maske.
Sollte eine Vorstellung wegen Schlechtwetter nicht stattfinden können, bekommen Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück.
Hier erfahren Sie immer bis 17 Uhr, ob die Vorstellung stattfinden kann: 01522 8985800

Karten-Telefon: 07304 -92 59 555, Handy: 01522 - 89 85 800

Oberherrlinger Str.22
89134 Blaustein-Herrlingen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑