Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Eduardo de Filippos „Die Kunst der Komödie“ im ETA Hoffmann Theater BambergEduardo de Filippos „Die Kunst der Komödie“ im ETA Hoffmann Theater BambergEduardo de Filippos „Die...

Eduardo de Filippos „Die Kunst der Komödie“ im ETA Hoffmann Theater Bamberg

Premiere Freitag, 26. November 2021, 19:30 Uhr, Große Bühne

Die Schauspielerinnen und Schauspieler konnten eine Zeit lang nicht spielen, ihr Theater war abgebrannt. Jetzt, wo sie den Spielbetrieb wieder aufgenommen haben, scheint das Publikum zu fremdeln und nur zögerlich zu ihnen zurückzufinden. Theaterdirektorin Campese erhofft sich Hilfe vom neu angekommenen Präfekten des Ortes de Caro und spricht bei ihm vor.

 

Copyright: ETA Hoffmann Theater Bamberg

Ihre  Bitte:  wenn  die Menschen der Stadt sehen, dass sich der Präfekt persönlich als Zuschauer ins Theater begibt, wird ihr Interesse  wiedererweckt  und  sie  werden  in  Scharen  ins  Theater  strömen:  "Reichen  Sie  mir  Ihre Hand...zum  Ausgleich,  kann  ich  Sie  zu  Wahrheiten  führen",  verspricht  die  Theaterdirektorin,  "die niemals  sonst  von  der  Rampe...bis  zu  Ihnen  gelangt  wären."  Nur  "um  sich  zu  entspannen",  "von privaten  und  beruflichen  Sorgen",  würde  der  Präfekt  ins  Theater  gehen,  "nicht  um  zu  ertrinken  in einem  Meer  von  Symbolen  und  Allegorien."  

Der  Präfekt  weigert  sich  zu  kommen,  er  habe  mit wirklichen Menschen und deren wirklichen Sorgen genug zu tun. Campese warnt den Präfekten, die Kraft des Spielens und ihre Macht in der Wirklichkeit nicht zu unterschätzen. Der Arzt, der Pfarrer, die Lehrerin, die nacheinander zum Präfekten vorgelassen werden sollen, könnten allesamt Schauspieler und Schauspielerinnen  sein und de  Caro würde den  Unterschied nicht bemerken.  Mit diesem beunruhigenden Gedanken lässt Campese den Präfekten zurück - und die "Kunst der Komödie" kann sich voll und ganz entfalten als irrwitzige Wirklichkeit oder wirkliches Spiel.

Eduardo De Filippo war einer der erfolgreichsten italienischen Theaterschaffenden des 20. Jahrhunderts, der vor allem für seine fulminanten Lustspiele bekannt war. "Die Kunst der Komödie" ist sein bekanntestes Stück und ein moderner Klassiker.
 
Regie  Sebastian Schug
Bühne und Kostüme   Nico Zielke
Dramaturgie Petra Schiller

Es  spielen:  Katharina  Brenner,  Clara  Kroneck,  Tim  Czerwonatis,  Ewa  Rataj,  Ansgar  Sauren,  Daniel
Seniuk, Stephan Ullrich  
 
Weitere  Vorstellungen:  27.11.,  10.12.,11.12.,18.12.,19.12.,29.12.,30.12.,31.12.  |  Weitere  Termine
folgen

Tickets gibt es an der Theaterkasse (Di.-Sa. 11-14 Uhr; Mi. 16-18 Uhr / Tel. 0951 87 3030;
kasse@theater.bamberg.de) oder online auf theater.bamberg.de. Es gelten die Hygienbestimmungen des ETA Hoffmann Theaters, einzusehen auf www.theater.bamberg.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑