Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Theaer AugsburgGotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Theaer AugsburgGotthold Ephraim...

Gotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Theaer Augsburg

Premiere Sonntag 25.05.2014, 20:30, hoffmannkeller. -----

Philotas’ Traum war schon immer die Schlacht. Doch bereits bei seiner allerersten gerät er in Gefangenschaft. Für ihn, den jungen Königssohn, der „nie mit etwas andern gespielt" hat als mit dem Schwert, scheint die Schande unverzeihlich.

Umso mehr, als er sich einem Feind gegenübersieht, der ihn eher als Kind denn als Soldaten wahrnimmt. Als sich herausstellt, dass sich der Sohn des befeindeten Königs im Gegenzug in der Gewalt seines Vaters befindet und ein Friede versprechender Austausch bevorsteht, fasst er einen tragischen Entschluss, um seinem Vater den vermeintlich endgültigen Sieg zu verschaffen.

 

Lessing hat mit seinem 1758/59 geschriebenen Trauerspiel Philotas ein Stück geschaffen, das nicht nur als kritische Reaktion auf den Siebenjährigen Krieg seiner Zeit zu verstehen ist. Dieser Einakter zeigt vor allem die fatale Auswirkung eines Systems der Gewalt auf die Entwicklung eines jungen Menschen.

 

Im Rahmen der Reihe Debüt im Keller inszeniert Miriam Fehlker diesen „Klassiker" erstmalig im hoffmannkeller.

 

Inszenierung: Miriam Fehlker

Bühne und Kostüme: Thurid Peine

Dramaturgie: Lina Zehelein

 

Aridäus, König: Anton Koelbl

Strato, Feldherr des Aridäus: Philipp von Mirbach

Philotas, gefangen: Ulrich Rechenbach

Parmenio, Soldat: Sebastian Baumgart

 

Weitere Termine:

So 25.05.14 · Mi 28.05.14 · Mo 02.06.14 · Fr 13.06.14 · Mi 18.06.14 · So 22.06.14 · Mi 25.06.14

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑