Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Grenzlandtheater Aachen: „The King’s Speech“ von David Seidler Grenzlandtheater Aachen: „The King’s Speech“ von David Seidler Grenzlandtheater Aachen:...

Grenzlandtheater Aachen: „The King’s Speech“ von David Seidler

Premiere: Freitag, 29. Mai 2015, 20 Uhr. -----

Herzog Albert, der zweite Sohn des britischen Königs George V., ist Stotterer. Seine erste Rundfunkansprache wird für ihn zum demütigenden Desaster. Vergeblich sucht er verschiedene Ärzte auf, bis seine Frau von dem ungewöhnlichen Sprachtherapeuten Lionel Logue hört.

Die Annäherung zwischen dem unverblümten Logue und dem reservierten, von Blockaden geplagten Herzog gestaltet sich schwierig. Doch dann stirbt der König und Alberts Bruder, der eigentliche Thronfolger, zieht die Heirat mit einer zweifach geschiedenen Amerikanerin der Königswürde vor. So wird Albert unter dem Namen George VI. zum König. Der Druck auf ihn wächst – nicht zuletzt durch den drohenden Krieg gegen Nazideutschland. Wenn er seine Pflicht als König erfüllen will, muss er lernen, öffentlich zu sprechen …

 

Kunstvoll konzentriert der Autor die Handlung in virtuos nach- und ineinander gesetzten Szenen auf die schwierigen Beziehungen zwischen seinen so verschiedenen Hauptfiguren. Dabei entsteht ein Schlagabtausch voller Komik, Ironie und Emotion.

 

Bertie: Fabian Goedecke

Lionel Logue: Wolfgang Mondon

Elizabeth: Verena Wüstkamp

Myrtle: Simone Pfennig

Cosmo Lang, Erzbischof von Canterbury: Thomas Pohn

David: Tom Viehöfer

Winston Churchill: Boris Becker

Stanley Baldwin, Premierminister: Berthold Schirm

 

Regie: Uwe Brandt

Bühnen- und Kostümbild: Manfred Schneider

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑